karate chur header
  • p9151127
  • p9151122
  • p9151119
  • p9151114
  • p9151112
  • p9151142
  • p9151138
  • p9151136
  • p9151133
  • p9151128

Turniere 2006

10. Kolibricup

Am Sonntag, 10. Dezember 2006, wurde der 10. Kolibricup in Wohlen durchgeführt. 49 Karatekas aus den Dojos Anglikon, Chur, Goldach-Tübach, Ilanz, und Wohlen nahmen teil. Es wurden im bekannten Modus die besuchten Trainingseinheiten (0,5 Punkte pro Training) zwischen August bis November 2006, zwei Katas und die gewonnen Kämpfe gewertet. Bei Punktegleichstand zählte 1. die höchste Trainingsteilnahme, 2. die höchste Streichnote der Pflichtkata, 3. die höchste Streichnote der Freikata, 4. Siege durch Kämpfen anstatt Freilos, 5. Auskämpfen. Die Einteilungen wiederum in die drei Grössenkategorien Klein / Mittel und Gross. In der Kategorie + 4. Kyu waren 10 Karatekas am Start. Sie mussten weder Kampfpunkte vorweisen noch Katas laufen. Ihnen wird zusätzlich die Möglichkeit geboten, sich im Klicker zu messen.

Aus unserem Dojo nahmen 13 Karatekas teil. Sempai Fritz und  Shihan Edi amteten als Schiedsrichter währenddessen Sensei Toni als Coach tätig war. Die Resultate sahen folgendermassen aus:

           Kategorie Klein (14 Karatekas):

  1. Rang:   Trautmann   Torry (Chur)

22,55 Punkte

  2. Rang:   Felber   Angela (Anglikon)

22,35 Punkte

  3. Rang:   Dzaferovic   Hanna (Tübach)

21,65 Punkte

  6. Rang:   Maag Raphael   (Chur)

20,00 Punkte

  8. Rang:   Thavarasah Sutharsan   (Chur)

19,35 Punkte

 13. Rang:   Alder Yasmin   (Chur)

17,60 Punkte

 

          Kategorie Mittel (13 Karatekas):

  1. Rang:   Bollhalder   Laila (Tübach)

24,25 Punkte

  2. Rang:   Puluca Selin   (Wohlen)

22,80 Punkte

  3. Rang:   Stillhard   Ricardo (Tübach)

22,40 Punkte

  4. Rang:   Gabathuler   Tanja (Chur)

21,85 Punkte

10. Rang:   Gansner Andrea   (Chur)

19,55 Punkte

12. Rang:   Alder Gregory   (Chur)

18,75 Punkte

 

          Kategorie Gross (12 Karatekas):

  1. Rang:   Bucher   Alexandra (Tübach)

25,10 Punkte

  2. Rang:   Huser   Seraina (Chur)

23,55 Punkte

  3. Rang:   German Manon   (Tübach)

22,30 Punkte

  7. Rang:   Jäger   Alessio (Chur)

20,30 Punkte

11. Rang:    Alder   Philipp (Chur)

19,15 Punkte

 

          Kategorie + 4. Kyu (10 Karatekas):

  1. Rang:   Joos   Christian (Chur)

  2. Rang:   Bannwart   Philippe (Tübach)

  3. Rang:   Joos Thomas   (Chur)

  4. Rang:   Bleiker Kay   (Tübach)

 

Kumite - Schweizermeisterschaft Klicker + Kyokushinkai

Am Samstag, 4. November 2006, führte das Dojo Anglikon in der Hofmattenturnhalle in Wohlen die Kumite - Schweizermeisterschaft in den Kategorien Klicker und Kyokushinkai durch. Aus unserem Dojo nahmen Sandro Gabathuler, 2. Kyu, Thomas und Christian Joos, 3. Kyu, Majk Juric und Livio Bereiter, 4. Kyu, Tanja Gabathuler und Seraina Huser, 5. Kyu, Philipp Alder, Alessio Jäger und Benjamin Cortesi, alle 6. Kyu, teil. Gecoacht wurden sie von Sempai Fritz Trautmann und Sempai Bruno Jäger sowie Zeljko Tanasic. Als Schiedsrichter amteten Shihan Edi Gabathuler und Sensei Toni Gansner.

In der Kategorie Klicker Einzel waren 30 Mädchen am Start. Tanja Gabathuler verlor ihren ersten Kampf gegen Noemi Wermelinger (Dojo Rothenburg). Serina Huser verlor ihre erste Begegnung gegen das Nationalkadermitglied Agnes Murmann (Dojo Kriens).

Nachfolgend die Rangliste:

1. Rang:

Carina Röthlin, Dojo Obwalden

2. Rang:

Sandra Rohrer, Dojo Obwalden

3. Rang:

Martina Gander, Dojo Rothenburg

3. Rang:

Simone Muntwyler, Dojo Anglikon

In der Kategorie Klicker Einzel waren 33 Knaben am Start. Livio Bereiter besiegte Lukas Schindelholz (Dojo Oyama Karate Sarnen) und unterlag danach dem Nationalkadermitglied Luca Bentivoglio (Dojo Goldach / Tübach).

Juric Majk hatte in der ersten Runde ein Freilos und gewann seine erste Begegnung gegen Gabriel Thür (Dojo Goldach / Tübach). Danach unterlag er gegen Mario Corradini (Dojo Goldach / Tübach).

Philipp Alder hatte in der ersten Runde ein Freilos und unterlag dann dem Nationalkadermitglied Mauro Tschopp (Dojo Kriens).

Thomas Joos hatte im ersten Durchgang ebenfall ein Freilos und verlor seine Begegnung geben das Nationalkadermitglied Philipe Bannwart (Dojo Goldach / Tübach).

Auch Sandro Gabathuler hatte im ersten Durchgang das Freilosglück. Danach besiegte er Eberli Raphael (Dojo Obwalden), gewann gegen Kosodovan Tafili (Dojo Kriens), schlug seinen Clubkameraden und Nationalkadermitglied Christian Joos und besiegte das Nationalkadermitglied Sascha Felber (Dojo Anglikon). Augrund einer Daumenverletzung konnte er den Finalkampf gegen Luca Bentivoglio leider nicht bestreiten und erreichte den hervorragenden Titel des Vizeschweizermeisters im Klicker Junioren Knaben - herzliche Gratulation.

Nach einem Freilos schlug Christian Joos Haris Dzaferovic (Dojo Goldach / Tübach), besiegte Elia von Deschwanden (Dojo Oyama Karate Sarnen). Im Achtelsfinal verlor er gegen seinen Clubkollegen Sandro Gabathuler.

Benjamin Cortesi hatte ein Freilos und verlor gegen Manuel Unternährer (Dojo Kriens).

Nach einem Freilos besiegte Alessio Jäger Ray Heimerl - Lee (Dojo Rothenburg) und verlor gegen Sascha Felber (Dojo Anglikon).

Die Resultate:

1. Rang:

Luca Bentivoglio, Dojo Goldach

2. Rang:

Sandro Gabathuler, Dojo Chur

3. Rang:

Philipe Bannwart, Dojo Goldach

3. Rang:

Sascha Felber, Dojo Anglikon

Insgesamt 12 Mannschaften waren am Start. Unser Team Chur 1 traf auf Team Obwalden 2, welches sie 4 : 1 besiegen konnten. Die nächste Begegnung gegen das Team Goldach / Tübach 3 verloren sie mit 1 : 4, was für sie das Aus im Achtelsfinal bedeutete.

Das Team Chur 2 besiegte Oyama Karate Sarnen mit 4 : 1. Im Achtelsfinal unterlagen sie knapp mit 2 : 3 gegen Kriens Team 1.

Die Resultate:

1. Rang:

Goldach - Tübach Team 3

2. Rang:

Kriens Team 1

3. Rang:

Anglikon / Wohlen

3. Rang:

Karate Do Obwalden 1

In der Kategorie Damen Nachwuchs waren vier Karatekas am Start. Sabrina Caminada traf auf Flaka Selmani (Dojo Obwalden) und verlor diese Begegnung durch Ippon. Antje Schaniel schlug Alexandra Tabord (Oyama Sarnen) nach der vollen Kampfdistanz von 4 Minuten durch eindeutigen Schiedsrichterentscheid. Im Finalkampf besiegte sie Flaka Selmani klar und war Schweizermeisterin - herzliche Gratulation.

1. Rang:

Antje Schaniel, Dojo Chur

2. Rang:

Flaka Selmani, Dojo Obwalden

3. Rang:

Sabrina Caminada, Dojo Chur

3. Rang:

Alexandra   Tabord, Oyama Karate Sarnen

In der Kategorie Herren Nachwuchs waren fünf Karatekas am Start. Claudio Jeger hatte ein Freilos. Die folgende Begegnung gegen den routinierten Agron Rexhaj (Dojo Wohlen) verlor er durch Ippon. Zeljko Tanasic begann ebenfalls mit einem Freilos. Danach besiegte er Ivo Rohrer (Dojo Obwalden) nach der vollen Kampfdistanz durch Schiedsrichterentscheid 4 : 1. Infolge einer Bänderzerrung konnte er gegen Agron Rexhaj nicht mehr antreten und belegte den Vizeschweizermeistertitel - herzliche Gratulation.

1. Rang:

Agron Rexhaj, Dojo Wohlen

2. Rang:

Zeljko Tanasic, Dojo Chur

3. Rang:

Claudio Jeger, Dojo Chur

3. Rang:

Ivo Rohrer, Dojo Obwalden

Antja Schaniel hatte die Gelegenheit, ebenfalls in der Kategorie Elite Damen - 60 kg zu starten. Es waren drei Karatekas am Start. Im ersten Durchgang traf sie auf Aysah Puluca (Dojo Anlikon). Nach der vollen Kampfdistanz von 6 Minuten entschieden die Schiedsrichter klar zu ihren Gunsten mit 5 : 0. Im Final traf sie auf das Nationalkadermitglied Karin Wehrmüller (Dojo Kriens). Im Gegensatz zu Karin hatte Antje bereits drei Kämpfe hinter sich. Dies und die Routine von Karin machten sich bemerkbar. Antje, welche erneut einen grossen Kampfgeist an den Tag legte, verlor ihren Kampf und belegte den verdienten Platz der Vizeschweizermeisterin - herzliche Gratulation.

1. Rang:

Karin Wehrmüller, Dojo Kriens

2. Rang:

Antje Schaniel, Dojo Chur

3. Rang:

Aysha Puluca, Dojo Anglikon

Abschliessend möchten wir es nicht unterlassen, sich bei unseren Churer Fans für ihre tatkräftige Unterstützung zu bedanken. Das Dojo Anglikon organisierte eine hervorragendes Turnier - wir hoffen, dass sie noch mehrere an die Hand nehmen werden - domo arigato gozaimashita.

 

Severn Challenge 2006

Bereits zum zweiten Mal hatte sich Christian Joos zur Turnierteilnahme des Nationalkaders Junioren in Grossbritannien qualifiziert. Dies ist eine grosse Ehre für unser Dojo und wir hoffen, dass ihm künftig noch viele Churer Karatekas folgen werden. Nachfolgend der Bericht von Rahel Huber:

Aufgeregt und mit vielen guten Wünschen und Gedanken machten sich 10 Karatekas am Freitag, 27. Oktober 2006, auf den Weg nach Llongollen im Norden von Wales. Das Severn Challenge, welches im Schweizer Veranstaltungskalender bereits Tradition hat, stand auf dem Terminkalender. Begleitet wurden sie von Shihan Beat und Shihan Ruth Näpflin, Sensei Fabrizio Bentivoglio und mir, Rahel Huber.

Am Sonntag, kurz vor 12. 00 Uhr, begann das Turnier in der Turnhalle der Dorfschule. Teilnehmer aus England, Irland, Wales und der Schweiz traten zuerst im Einzel Clicker gegeneinander an. Von Beginn weg war deutlich, dass mit den jungen Eidgenossen gerechnet werden musste.

Souverän gewannen Simone Muntwyler, Carina Röthlin, Gianna Burri und Jenny Schmid ihre Einzelkämpfe. Bei den Knaben sah es nicht anders aus und Mauro Tschopp, Christian Joos, Luca Bentivoglio sowie Sascha Felber dominierten ihre Gegner teilweise nach Belieben.

Das erste Final des Tages fand zwischen Carina Röthlin und Jenny Schmid statt. Beide zeigten lange eine ausgeglichene Leistung und lagen gleich auf. Gegen Ende des Kampfes aktivierte Carina noch eine extra Portion Kondition und entschied das Final somit für sich.

Den zweiten Finalkampf sahen wir zwischen Christian Joos und James O` Mally aus Irland. Christian schien zu Beginn des Kampfes ein wenig unentschlossen in der Wahl der Taktik und mussten zuerst einige Gegentreffer einstecken. Bald aber hatte er den Rhythmus gefunden und punktet innerhalb kurzer Zeit mit zwei jodan - mawashis und weiteren sauberen Techniken. Nach dem Ablauf der zwei Minuten ging er verdient als Sieger vom Tatami. In derselben Kategorie holte sich Sascha Felber den tollen dritten Rang.

Die dritte Finalpaarung entschied sich zwischen Sami Micah aus England und Mauro Tschopp. Auch Mauro zeigte eine gute Leistung und konnte Sami einige Male vom Tatami drängen. Dieser konzentrierte sich daraufhin auf das Kontern und machte so vor allem zum Ende hin einige entscheidende Punkte. Mauro beendete seinen letzten Auftritt im Clickerteam auf dem hervorragenden zweiten Rang. Luca Bentivoglio, der vor allem durch seine Leichtfüssigkeit beeindruckte beendete den Wettkampf ebenfalls erfolgreich auf dem dritten Rang.

Das vierte Final traf die amtierende Vizeweltmeisterin Simone Muntwyler auf Ruby Day aus England. Simone punktete von Beginn weg mit sauberen chudan - tsukis und Ruby schien keine geeignete Gegenwehr zu finden. Simone rundete das fantastische „Schweizer Ergebnis“ mit einem weiteren ersten Platz ab.

Bald danach hiess es aufwärmen und aufstellen für den Länderkämpf. Nun kamen auch Philippe Bannwart und Agnes Murmann zum Zug. Beide mussten während den Einzelwettkämpfen ihre Freunde von der Bank aus anfeuern und waren sichtlich froh, endlich selbst ins Geschehen eingreifen zu können.

Die Teamwettkämpfe begannen für das Schweizer Team mit dem Gegner England. Nach 9 Begegnungen stand es mit einem Unentschieden, vier Siegen und vier Niederlagen unentschieden. Gemeinsam mit dem Englischen Coach Sensei Andrew Turner besprach Shihan Beat Näpflin die Paarung für den Stichkampf. Die Engländer entschieden sich für Kieran Rix den amtierenden Weltmeister. Shihan Beat schickte Philippe Bannwart auf das Feld und im nachfolgenden Kampf sah man Clicker vom Feinsten. Philippe und Kieran lagen bis kurz vor Schluss gleich auf und punkteten abwechslungsweise. Dann gelang Kieran ein fantastischer ashi - barai mit Nachfolgetechnik was diesem zwei Punkte einbrachte. Kurz danach war die Zeit um und Kieran durfte als Sieger vom Tatami laufen.

In der zweiten Paarung trafen die Schweizer auf Irland. Nachdem es zuerst nach einem ausgeglichenen Duell aussah, machten die Schweizer nach dem vierten Kampf die Sack zu und gewannen die restlichen fünf aufeinander folgenden Paarungen. Das Endergebnis von sieben Siegen und zwei Niederlagen war mehr als eindeutig.

Die dritte und letzte Paarung führte die Waliser und die Schweizer zusammen. Nach neun kämpfen stand es mit drei Mal unentschieden, zwei Niederlagen und zwei Siegen fest, das Schweizer Clickerteam belegt in der Endwertung den tollen 2. Rang.

Am Rande sei noch bemerkt, dass die Schweizer mit insgesamt 15 Siegen die beste Wertung des Tages erhielten.

Herzliche Gratulation auch an dieser Stelle noch einmal an alle Karatekas und an den Erfolgstrainer Shihan Beat Näpflin und sein Team. Nach der Juniorenweltmeisterschaft ist einmal mehr deutlich geworden, dass die Schweizer Junioren mit zu den Besten gehören.

Natürlich sei noch erwähnt, dass neben dem Turnier auch der Spass und das Einkaufen nicht zu kurz kamen. Am Samstag wanderten wir alle durchs Dörfchen, wo viele Andenken eingekauft wurden und ein Käppi bargeldlos den Besitzer wechselte. Sensei Fabrizios Kopfbedeckung, das schöne „Schweizer Chäppi“, wechselte den Besitzer und fliegt wohl jetzt gerade mit dem neuen Besitzer in Richtung Südafrika. Falls er in den kommenden Tagen mit einem Drachen auf dem Kopf gesichtet wird, ist dies der nicht ganz ebenbürtige Ersatz, den er für den Helvetischen Regenschutz erhalten hat. Wir besuchten auch die Regionalausschei -dungen der Kanuten auf dem Fluss Severne. In Einer- und Zweierkajaks manövrierten sie gekonnt zwischen den Stäben durch oder rundherum.

Am Nachmittag durften dann unsere Karatekas ins Nass. Wir fuhren nach Ryll ans Meer in den Aquadom. Dort konnte gerutscht und gesurft werden und alles wurde intensiv genutzt.

Den Abend verbrachten wir alle in der Jugendherberge und konnten dort den Ausgang bis um 23. 00 Uhr verlängern weil wir ja eine Stunde geschenkt erhielten.

Auch die Sayonaraparty, die sich für einige bis in die frühen Morgenstunden ausdehnte, war ein Erfolg. Folgend noch die super Resultate des Turnieres:

          Kategorie Mädchen bis 160 cm:           1. Rang Röthlin Carina

          Kategorie Mädchen bis 160 cm:           2. Rang Schmid Jenny

          Kategorie Mädchen über 160 cm:        1. Rang Muntwyler Simone

          Kategorie Knaben bis 160 cm:             1. Rang Joos Christian

          Kategorie Knaben bis 160 cm:             2. Rang Felber Sascha

          Kategorie Knaben über 160 cm:          2. Rang Tschopp Mauro

          Kategorie Knaben über 160 cm:          3. Rang Bentivoglio Luca

Das Mannschaftsresultat:

 

5. Calandacup 2006

Am fünften dojointernen Turnier vom Sonntag, 17. September 2006, nahmen 37 Karatekas in den Kategorien Klein, Mittel und Gross teil. Für die Wertung zählten  12 Donnerstagstrainings, wodurch alle vom Weiss- bis Braungurt dieselben Voraussetzung hatten. Pro besuchtes Training gab es ein Punktebonus von 0,25. Dies bedeutete beispielsweise, dass vier besuchte Unterrichtsstunden einem gewonnen Kampf entsprachen.

Die Farben der Gürtel können mit dem Schulsystem verglichen werden. So sind die Weiss- bis Gelbgurte in der „Primarschule“, die Grün- und Braungurte in der „Sekundarschule“ sowie die 1. und 2. DAN in der „Berufslehre“ oder schon Fortgeschrittene an der „Kantonsschule“.

Zur Forderung sowie Förderung der Karatekas wurde dieses System erstmals am Kolibricup im Juni 2006 in Ilanz umgesetzt. Es wurde eine Kategorie ab Grüngurt gegen oben offen geschaffen, was sich bewährte. Aus diesem Grund entschied die Dojoleitung nach eingehender Diskussion, das künftig alle Karatekas ab Grüngurt in der Kategorie Gross starten müssen.

Als Kampfrichter waren folgende Karatekas im Einsatz:

    Shihan Edi Gabathuler, 5. DAN, Dojo Chur

    Sensei Thomas Imm, 4. DAN aus Berlin

    Sensei Toni Gansner, 3. DAN, Dojo Chur

    Sempai Fritz Trautmann, 2. DAN, Dojo Chur

    Sempai Rolf Imhof, 2. DAN, Dojo Chur

Weiterhin zählte der Durchschnitt der Pflicht- und Wahlkatas. Diese wurden von fünf Richtern bewertet, wobei pro Kata die höchste und tiefste Bewertung als Streichnote galt.

Zum Schluss wurden die so genannten Klickerkämpfe, welche gemäss Reglement zum Schutz der Karatekas keinen Angriffskontakt erlauben, ausgetragen. Für ein Freilos und für jeden gewonnen Kampf erhielt der siegende Karateka einen Punkt. Diese Punkte wurden wiederum mit den Trainingsbonus- und den Katapunkten zusammengezählt. Bei Punktegleichstand für die ersten drei Plätze zählte: 1. die höchste Trainingsteilnahme, 2. die höchste Streichnote der Pflichtkata, 3. die höchste Streichnote der Freikata, 4. Siege durch Kämpfen anstatt Freilos, 5. Auskämpfen, wobei dies lediglich für die ersten drei Podestplätze vorgesehen gewesen wäre.

Das Ziel war die Motivation und Belohnung für besuchte Unterrrichtsstunden, die Eruierung des körperlichen und geistigen Zustandes der Karatekas durch die Katas sowie die Förderung des Kampfgeistes. Allen teilnehmenden Karatekas wurde zudem noch eine Medaille überreicht. Resultate:

           Kategorie Klein (12 Karatekas):

1. Rang:    Trautmann   Torry

13.09.1996

24,85 Punkte

2. Rang:    Thavarasah   Sutharshan

11.10.1998

24,50 Punkte

3. Rang:    Alder Yasmin

21.09.1998

22,35 Punkte

4. Rang:    Cajacob-Maag   Raphael

16.01.1999

21,25 Punkte

5. Rang:      Koneswarasingam Karthik

12.06.1997

20,20 Punkte

6. Rang:    Vieli Mirco

21.01.1998

19,70 Punkte

7. Rang:    Laim Sergio

20.01.1998

19,10 Punkte

8. Rang:    Nirmalathas   Nithursiga

11.02.1997

18,85 Punkte

9. Rang:    Sivanantham   Kowthan

06.12.1998

18,60 Punkte

10. Rang:  Weber Romario

20.01.1999

18,30 Punkte

11. Rang:  Koneswarasingam Kirthik

24.08.1999

18,25 Punkte

12. Rang:  Selvaratnam Kumaran

17.02.1998

17,25 Punkte

 

           Kategorie Mittel (13 Karatekas):

1. Rang:    Gansner   Andrea

20.10.1995

26,00 Punkte

2. Rang:    Trautmann   Timo

09.10.1994

23,65 Punkte

3. Rang:    Hartmann   Désirée

06.03.1996

23,35 Punkte

4. Rang:    Vijayaratnam   Mithunan

07.02.1995

23,35 Punkte

5. Rang:    Gabathuler   Tanja

17.01.1996

22,20 Punkte

6. Rang:    Theiler Dario

23.03.1996

21,75 Punkte

7. Rang:    Alder Gregory

05.04.1995

21,10 Punkte

8. Rang:    Schmid   Armando

13.07.1995

20,95 Punkte

9. Rang:    Kuhn Luca

04.10.1996

20,55 Punkte

10. Rang:   Selvaratnam   Karthie

07.11.1996

18,65 Punkte

11. Rang:   Vieli Philip

25.09.1996

18,55 Punkte

12. Rang:   Selvaratnam   Anutheeba

10.04.1994

18,30 Punkte

13. Rang:   Nirmalathas   Nithursan

02.01.1996

17,60 Punkte

 

           Kategorie Gross (12 Karatekas):

1. Rang:    Joos   Christian

01.11.1991

26,75 Punkte

2. Rang:    Juric Majk

27.11.1992

24.70 Punkte

3. Rang:    Gabathuler   Sandro

14.04.1996

24,00 Punkte

4. Rang:    Joos Thomas

09.07.1993

23,90 Punkte

5. Rang:    Jäger Alessio

20.01.1994

23,20 Punkte

6. Rang:    Huser Seraina

29.09.1993

22,20 Punkte

7. Rang:    Tanasic   Radenko

14.09.1993

22,15 Punkte

8. Rang:    Alder Philipp

21.03.1992

21,20 Punkte

9. Rang:    Bereiter   Livio

28.01.1994

21,15 Punkte

10. Rang:  Loganathan Parthieepan

12.07.1992

20,05 Punkte

11. Rang:  Casaulta Sarah

15.06.1995

19.45 Punkte

12. Rang:  Kurtovic Emin

11.09.1994

19.05 Punkte

Im Weiteren möchten wir es nicht unterlassen, den Kampfrichtern und allen Helferinnen und Helfern recht herzlich für ihren "Sonntagstageseinsatz" zu danken. Ohne euch wäre es nicht möglich ein Turnier durchzuführen - domo arigato gozaimashita.

 

9. Kolibricup

Am Sonntag, 18. Juni 2006, wurde der 9. Kolibricup in Ilanz durchgeführt. 57 Karatekas aus den Dojos Anglikon, Chur, Goldach-Tübach, Ilanz, Kriens, Obwalden und Wohlen nahmen teil. Es wurden im bekannten Modus die besuchten Trainingseinheiten (0,5 Punkte pro Training) zwischen Januar bis Juni 2006, zwei Katas und die gewonnen Kämpfe gewertet. Bei Punktegleichstand zählte 1. die höchste Trainingsteilnahme, 2. die höchste Streichnote der Pflichtkata, 3. die höchste Streichnote der Freikata, 4. Siege durch Kämpfen anstatt Freilos, 5. Auskämpfen. Die Einteilungen wiederum in die drei Grössenkategorien Klein / Mittel und Gross. Erstmals starteten auch 15 Karatekas in der Kategorie + 4. Kyu. Sie mussten weder Kampfpunkte vorweisen noch Katas laufen. Ihnen wird zusätzlich die Möglichkeit geboten, sich im Klicker zu messen.

Aus unserem Dojo nahmen 16 Karatekas teil. Sempai Toni, Sempai Fritz sowie  Shihan Edi amteten als Schiedsrichter sowie Sempai Bruno Jäger und Sandro Gabathuler waren als Coach tätig. Die Resultate sahen folgendermassen aus:

           Kategorie Klein (17 Karatekas):

  1. Rang:   Stillhard   Ricardo (Tübach)

26,45 Punkte

  2. Rang:   Gabathuler   Tanja (Chur)

23,50 Punkte

  3. Rang:   Bollhalder   Laila (Tübach)

23,25 Punkte

  4. Rang:   Gansner   Andrea (Chur)

23,05 Punkte

  7. Rang:   Thavarasah   Sutharsan (Chur)

21,25 Punkte

  9. Rang:   Trautmann   Torry (Chur)

20,45 Punkte

 13. Rang:     Koneswarasingam Karthik (Chur)

18,15 Punkte

 16. Rang:   Alder Yasmin   (Chur)

17,45 Punkte

 17. Rang:   Maag Raphael   (Chur)

17.45 Punkte

 

          Kategorie Mittel (14 Karatekas):

  1. Rang:   Corradini   Mario (Tübach)

25,50 Punkte

  2. Rang:   Trautmann   Timo (Chur)

23,00 Punkte

  3. Rang:   Puluca Selin   (Wohlen)

22,55 Punkte

11. Rang:   Jäger Alessio   (Chur)

19,90 Punkte

12. Rang:   Alder Gregory   (Chur)

19,50 Punkte

14. Rang:   Vijayaratnam   Mithunan (Chur)

19,20 Punkte

 

          Kategorie Gross (11 Karatekas):

  1. Rang:   Bannwart   Philipe (Tübach)

26,65 Punkte

  2. Rang:   Savovic   Sanja (Wohlen)

23,05 Punkte

  3. Rang:   German Manon   (Tübach)

23,35 Punkte

  6. Rang:   Huser   Seraina (Chur)

21,85 Punkte

 

          Kategorie + 4. Kyu (15 Karatekas):

  1. Rang:   Tschopp   Mauro (Kriens)

  2. Rang:   von Ah   Janick (Obwalden)

  3. Rang:   Joos   Christian (Chur)

  4. Rang:   Klein   Clemens (Tübach)

 

Kata - Schweizermeisterschaft

Am Sonntag, 7. Mai 2006, führte das Dojo Kriens die Kata - Schweizermeisterschaft in der Turnhalle Roggern durch. Insgesamt 143 Karatekas aus 16 IFK - Vollmitgliedschaftsdojos der Schweiz nahmen teil. Die Kategorieneinteilungen waren gemäss dem Reglement der IFK Switzerland Kyokushinkai folgendermassen:

         Junioren:                      Mädchen / Knaben / Team (gemischt)

         Nachwuchs:                   Frauen / Herren / Team (gemischt)

         Elite:                             Frauen / Herren / Team (gemischt)

 

         Junioren Mädchen Einzel (18 Karatekas):

1. Rang:   Agnes Murmann, Karateschule Kriens

39,5 Punkte

2. Rang:   Gianna Burri, Karateschule Kriens

39,4 Punkte

3. Rang:   Dania Hazime, Karateschule Kriens

39,2 Punkte

13. Rang:   Seraina Huser, Karateschule Chur

35,2 Punkte

 

         Junioren Knaben Einzel (23 Karatekas):

1. Rang:   Luca Bentivoglio, Karateclub   Goldach/Tübach

40,1 Punkte

2. Rang:   Christian Joos, Karateschule Chur

39,3 Punkte

3. Rang:   Philippe Bannwart, Karateclub   Goldach/Tübach

38,4 Punkte

8. Rang:   Sandro Gabathuler, Karateschule Chur

37,6 Punkte

9. Rang:     Thomas Joos, Karateschule Chur

37,4 Punkte

13. Rang:  Livio Bereiter, Karateschule Chur

36,4 Punkte

15. Rang:  Majk Juric, Karateschule Chur

36,3 Punkte

 

         Junioren Team gemischt (12):

1. Rang:   Kriens 1: Agnes Murmann / Gianna Burri   / Mauro Tschopp

39,4 Punkte

2. Rang:   Chur 1: Sandro Gabathuler / Majk Juric   / Seraina Huser

38,0 Punkte

3. Rang:   Goldach / Tübach: Luca Bentivoglio /   Philippe Bannwart / Gabriel Thür

37,8 Punkte

9. Rang:     Chur 2:   Christian Joos / Thomas Joos / Livio Bereiter

36,5 Punkte

 

         Nachwuchs Herren Einzel (18 Karatekas):

1. Rang:   Zeljko Tanasic, Kyokushinkai Karate   Chur

38,8 Punkte

2. Rang:   Dominik Riederer, Renmei St. Gallen

38,5 Punkte

3. Rang:   Dario Revoli, Karateclub   Goldach/Tübach

38,4 Punkte

 

         Nachwuchs Team gemischt (10):

1. Rang:   Kriens 4: Urban Zielmann / Remo   Lenzhofer / Willi Wipfli

38,1 Punkte

2. Rang:     Chugoro: Zeljko Tanasic / Dario Revoli / Edvin Cehajic

38,0 Punkte

3. Rang:   Wohlen 2: Bea Burkhart / Agron Rexhaj   / Sanja Savovic

37,5 Punkte

 

         Elite Herren Einzel (14 Karatekas):

1. Rang:   Roland Müller, Karate Do Obwalden

69,2 Punkte

2. Rang:   André Emmenegger, Karateschule Kriens

68,9 Punkte

3. Rang:   Marcel Unterasinger, Karateclub Wohlen

68,0 Punkte

12. Rang:   Bruno Jäger, Karateschule Chur

41,9 Punkte

13. Rang:  Marcel Schäpper, Karateschule Chur

41,9 Punkte

 

         Elite Team gemischt (8):

1. Rang:     Kriens 1: Melania Garcia / Luana Schuler / André Emmenegger

69,6 Punkte

2. Rang:   Sachseln: Manuela Gasser / Lea Probst   / Roland Müller

68,8 Punkte

3. Rang:   Kriens 2: Tanja Seger / Antoinette   Freivogel / Erika Renggli

67,4 Punkte

7. Rang:   Chur: Bruno Jäger / Marcel Schäpper /   Antje Schaniel

64,6 Punkte

Die detaillierten Ranglisten aller Karatekas sind in der Homepage der IFK - Switzerland Kyokushinkai unter www.ifk-schweiz.ch zu sehen. Zum Schluss möchten wir es nicht unterlassen allen Personen, welche zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben, zu danken.

 

Pilatuscup

Am Samstag, 25. März 2006, wurde der Pilatuscup in Kriens ausgetragen. Aus dem Dojo Chur nahmen insgesamt 11 Karatekas teil. Als Coach waren Shihan Edi Gabathuler, Sandro Gabathuler sowie zeitweise Zeljko Tanasic tätig. Schiedsrichter waren die Sempai's Toni Gansner und Fritz Trautmann. Um 10.00 Uhr war es dann soweit. Insgesamt 125 Knaben und Mädchen aus Belgien, Polen, England, Wales und 10 Dojos der Schweiz waren am Start. Angefangen wurde mit der Disziplinen Kata. Nachfolgend die Resultate:

           Kata Blau- / Gelbgurte Mädchen (32 Karatekas):

1. Rang

Carina Röthlin, Karatedo Obwalden

33,40 Punkte

2. Rang

Alexandra Bucher, Karateclub Goldach / Tübach

32,80 Punkte

3. Rang

Yvonne Hofmann, Karatedo Obwalden

32,30 Punkte

9. Rang

Tanja Gabathuler, Dojo Chur

31,20 Punkte

21. Rang

Seraina Huser, Dojo Chur

30,30 Punkte

24. Rang

Andrea Gansner, Dojo Chur

30,00 Punkte

 

           Kata Blau- / Gelbgurte Knaben (40 Karatekas):

1. Rang

Philipe Bannwart, Karateclub Goldach / Tübach

33,60 Punkte

2. Rang

Gabriel Thür, Karateclub Goldach / Tübach

33.50 Punkte

3. Rang

Harry Lewis, Wales

33,10 Punkte

17. Rang

Livio Bereiter, Dojo Chur

29,70 Punkte

20. Rang

Radenko Tanasic, Dojo Chur

29,50 Punkte

35. Rang

Vladenko Tanasic, Dojo Chur

28,20 Punkte

37. Rang

Mithunan Vijayaratnam, Dojo Chur

27,20 Punkte

 

           Kata ab Grüngurt Knaben (21 Karatekas):

1. Rang

Luca Bentivoglio, Karateclub Goldach / Tübach

44,90 Punkte

2. Rang

Mauro Tschopp, Dojo Kriens

44,50 Punkte

3. Rang

Janik von Ah, Karatedo Obwalden

44,10 Punkte

7. Rang

Thomas Joos, Dojo Chur

43,00 Punkte

11. Rang

Christian Joos, Dojo Chur

42,60 Punkte

13. Rang

Majk Juric, Dojo Chur

42,50 Punkte

 

Um 13.00 Uhr ging es mit den Klickerkämpfen weiter. Nachfolgend kurz zusammengefasst die Begegnungen unserer Karatekas:

           Kumite Klicker Mädchen bis 150 cm (18 Karatekas):

Zu Beginn hatte Tanja Gabathuler ein   Freilos. Danach traf sie auf Ariane Frei aus Obwalden, welcher sie unterlag.

Andrea Gansner traf auf Luana Cerutti   aus Rothenburg, gegen welche sie gewann. In der zweiten Begegnung konnte sie   Hanna Dzaferovic aus Tübach besiegen. Schliesslich unterlag sie gegen Melissa   Dazferovic.

1. Rang:   Lucy Cross, Wales

2. Rang:   Keerthana Veerasingam, Karateclub Wohlen

3. Rang:   Melissa Dzaferovic, Karateclub Goldach / Tübach

3. Rang:   Ariane Frei, Karatedo Obwalden

 

           Kumite Klicker Mädchen über 150 cm (32 Karatekas):

Seraina Huser verlor die erste Begegnung   gegen Rubi Day aus England.

1. Rang:   Toni Ann Leyshon, Wales

2. Rang:   Simone Muntwyler, Karateclub Anglikon

3. Rang:   Alexandra Bucher, Karateclub Goldach / Tübach

3. Rang:   Sandra Rohrer, Karatedo Obwalden

 

           Kumite Klicker Knaben bis 150 cm (24 Karatekas):

Anfänglich hatte Thomas Joos ein   Freilos. Danach besiegte er Yanik Brunner aus Tübach sowie Doyle Ciran aus   England. Im Halbfinal traf er auf Ali Mathew aus Wales, welcher infolge   verschiedener Körpertreffer disqualifiziert wurde. Im Finalkampf unterlag er   Gabriel Thür aus Goldach und erreichte somit den 2. Rang - herzliche   Gratulation.

Radenko Tanasic unterlag Silvan Willmann   aus Kriens.

Mithunan Vijayaratnam hatte anfänglich   ein Freilos. Folglich traf er auf Bartosz Laszuk aus Polen, welchem er   unterlag.

Vladenko Tanasic hatte zu Beginn ein   Freilos und besiegte folglich Ramon Kopp aus Anglikon. Danach traf er gegen   Gabriel Thür aus Tübach und verlor diesen Kampf.

1. Rang:   Gabriel Thür, Karateclub Goldach / Tübach

2. Rang:   Thomas Joos, Dojo Chur

3. Rang:   Ali Mathew, Wales

3. Rang:   Kilian Gisler, Karatedo Obwalden

 

           Kumite Klicker Knaben bis 150 cm (41 Karatekas):

Livio Bereiter traf auf Krzysztof   Nowacki aus Polen unter verlor diesen Kampf.

Majk Juric hatte in der ersten Runde ein   Freilos und besiegte danach Mateusz Chmiel aus Polen. Folglich gewann er   gegen Nicolas Germann aus Tübach und Besart Mustafa aus Wohlen. Danach traf   er auf den internatonal erfahrenen Urban Zihlmann aus Kriens und unterlag   knapp mit 2 : 1. Somit erreichte er den 3. Rang - herzliche Gratulation.

Christian Joos hatte zu Beginn ein   Freilos und besiegte danach Haris Dzaferovic aus Tübach. Weiter gewann er   gegen Arber Kerhanaj aus Baden und traf auf seinen   Nationalmannschaftskollegen Urban Zihlmann, gegen welchen er verlor.

1. Rang:   Harry Lewis, Wales

2. Rang:   Urban Zihlmann, Dojo Kriens

3. Rang:   Majk Juric, Dojo Chur

3. Rang:   Luca Bentivoglio, Karateclub Goldach / Tübach

 

           Kumite Kyokushin Herren leicht (10 Karatekas):

Im ersten Durchgang hatte Zeljko Tanasic   ein Freilos. Danach begegnete er Sandro Hubler aus Tübach, welcher er nach   ca. 35 Sekunden derart hart mit einem tsuki (Faustschlag) auf den Bauch traf,   dass er den Kampf mittels Ippon gewann. In der dritten Runde besiegte er   Kevin Künzli aus Kriens bereits nach 25 Sekunden und erhielt erneut für einen   tsuki auf den Bauch einen Ippon. Im Final traf er auf Dominik Müller aus   Anglikon. In einem packenden Kampf gelang es ihm nach 90 Sekunden zum dritten   Mal, durch einen shita - tsuki auf den Bauch den Sieg zu erringen. Somit war   Zeljko der Sieger der Kategorie Herren leicht - herzliche Gratulation.

1. Rang:   Zeljko Tanasic, Dojo Chur

2. Rang:   Dominik Müller, Dojo Anglikon

3. Rang:   Kevin Künzli, Dojo Kriens

3. Rang:   Dominic Harman, Wales

 

Am Samstagabend, 11. März 2006, nahm Sempai Toni Gansner am Schiedsrichterkurs Kumite Kyokushin / Klicker / Kata teil. Während dem Pilatuscup hatte er die Gelegenheit, die praktische Prüfung zu machen. Während der Rangverkündigung wurde er zum Schiedsrichter Kata A gradiert - herzlich Gratulation.