karate chur header
  • p9151127
  • p9151122
  • p9151119
  • p9151114
  • p9151112
  • p9151142
  • p9151138
  • p9151136
  • p9151133
  • p9151128

Infos 2018

Hanshi Cup

Am Donnerstag, 22. November 2018, flogen Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, und Shihan Toni Gansner, 5. DAN, zum vierten Hanshi Cup nach Sofia/Bulgarien. Am Freitag leitete Shihan Toni erstmals einen internationalen Schiedsrichterkurs. Sichtlich beeindruckt von seiner professionellen Powerpointpräsentation verliessen die ca. 30 Teilnehmenden nach zwei Stunden den Kurs.

Am Folgetag ging es zur Sache, um 10.00 Uhr begann das Turnier. Shihan Toni amtete als höchster Turnierrichter. Shihan Edi leitete unterstützend das Kampffeld eins. Insgesamt stellten sich 132 Karatekas aus neun Nationen auf. Sie kämpften in den verschiedensten Kategorien um die Titel. Vor der Preisverteilung wurde noch eine Bruchtestmeisterschaft durchgeführt. Shihan Toni konnte einige Karatekas zu internationalen Eckenrichtern und eine Person zum internationalen Hauptkampfrichter gradieren. Um ca. 19.30 Uhr war das Turnier zu Ende.

Über die Tage fanden verschiedene Sitzungen, an welchen wiederum Beschlüsse für neue Turniere gefällt wurden, statt. Am Sonntag erfolgte die Heimreise. Wir danken Shihan Nikola Blagoev, 5. DAN und Landesvertreter der IFK Bulgarien, für die Organisation – OSU.

4. Dojomedaille 2018

Am Donnerstag, 08. November 2018, ging es um die vierte Dojomedaille „Bestes Dehnen“. Insgesamt 4 Karatekas nahmen teil und mussten in der Grätsche zwei Durchgänge und jeweils 20 x nach rechts, links und zur Mitte dehnen. Am Schluss wurden die Leistungen durch die vier Instruktoren bewertet. Die Medaille „Bestes Dehnen“ wurde durch Jessica Tscholl gewonnen – herzliche Gratulation.

25. Kumite Weekend

Vom Freitag, 02. November 2018, bis zum Sonntag, 04. November 2018, wurde das 25. Kumite Weekend in der Mehrzweckhalle in Chur durchgeführt. Als Instruktor konnte der japanische Shihan Kenji Yamaki, 8. DAN, welcher nun in Kalifornien wohnt, gewonnen werden. Er begann 1980 mit Kyokushin Kan Karate. 1993 und 1994 gewann er das All Japan Tournament im Kämpfen, 1995 ging er an der 6. Weltmeisterschaft als Sieger vom Feld und im Jahre 1996 absolvierte er das Hiakunin-Kumite (Kampf gegen 100 Gegner). Obwohl er die Woche zuvor beim Kämpfen einen Knochen am Fuss gebrochen hatte, reiste er zu uns in die Schweiz.

Die teilnehmenden Karatekas waren von vier Organisationen, welche aus Japan, Österreich, Rumänien, Weissrussland und aus 12 Dojos der Schweiz kamen.

Seine Trainingseinheiten waren auf Wissensvermittlung aufgebaut. Die zentrale Körperlinie, die richtige Kampfstellung mit Körperspannung, die korrekte Haltung der Hände zum Blocken waren die Themen. Zur Körperspannung folgten auch verschiedene Ausführungen, welche aus der Kata „Tekki“ abgeleitet werden können. Anfänglich waren die Zusammenhänge nur schwer zu erkennen, sie verdichteten sich aber während den Trainings am Samstag und Sonntag zu einer kompakten Einheit.

Wir danken Shihan Yamaki für seine Trainingseinheiten und dass er trotz seiner Verletzung (dem gebrochenen und angeschwollenen Fussknochen) den Weg in die Schweiz fand – OSU.

Weiterbildung der Shihan‘s

Am Donnerstag, 04. Oktober 2018, flogen Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, und Shihan Toni Gansner, 5. DAN, nach London. Da unser Präsident des Weltverbandes IFK, Hanshi Steve Arneil, 10. DAN, nicht mehr so viel reist, war es eine spezielle Gelegenheit, ihn wieder zu treffen. Am Abend war unter seiner Leitung ein Weiterbildungstraining im Dojo Crawley, an welchem 35 Karatekas – mehrheitlich Schwarzgurte - aus Israel, Mauritius, Norwegen, Ungarn, Türkei, Schweiz und Grossbritannien teilnahmen, angesagt. Trainiert wurde Kihon, das Laufen und die kampfgerechte Anwendung dazu.

Am nächsten Tag fanden verschiedene Sitzungen, an welchen unsere Shihan’s teilnahmen, durchgeführt und Abend fand der Schiedsrichterkurs im Hinblick auf den Folgetag statt.

Am Samstag wurde das jährliche British Open in der K2-Halle in Crawley ausgetragen. Über 160 Karatekas aus 22 Nationen hatten sich dazu angemeldet. Shihan Edi und Shihan Toni amteten dabei als Ecken- und Hauptkampfrichter.

Am Sonntag, nach drei lehrreichen Tagen, ging die Reise zurück in die Schweiz.

3. Dojomedaille 2018

Am Donnerstag, 13. September 2018, ging es um die dritte Dojomedaille „Beste Kata“. Insgesamt 5 Karatekas nahmen teil und konnten je fünf Mal rechts und fünf Mal links einen „Mae-Tobi-Geri“ (gesprungener, gerader Tritt) machen. Am Schluss wurden die Leistungen durch die fünf Instruktoren bewertet. Die Medaille „Bester Mae-Tobi-Geri“ wurde durch Dario Cajacob gewonnen – herzliche Gratulation.

Sommerlager 2018

Vom 21. bis zum 26. Juli 2018 fand das 24. Sommerlager unter der Leitung von Shihan David Pickthall, 7. DAN, aus Grossbritannien in Willisau / LU, statt. Insgesamt waren ca. 100 Karatekas aus Nepal, Israel und der Schweiz anwesend. Aus dem Dojo Chur nahmen 16 Karatekas teil:

  • Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN
  • Shihan Toni Gansner, 5. DAN
  • Sensei Rolf Imhof, 4. DAN
  • Sensei Fritz Trautmann, 3. DAN
  • Senpai Nadja Gansner, 1. DAN
  • Luca Remo Gansner, 1. Kyu
  • Jasmin Hartmann, 4. Kyu
  • Julia Hartmann, 4. Kyu
  • Enrico Lampert, 5. Kyu
  • Hildegard Merkel, 5. Kyu
  • Alessio Berger, 6. Kyu
  • Angela Egli, 6. Kyu
  • Pascale Lienhard, 6. Kyu
  • Sandro Ganz, 9. Kyu
  • Monique Willi, 10. Kyu
  • Dorian Fischer, Weissgurt

Jasmin, Julia, Pascale und Dorian legten erfolgreich die Prüfung zum nächsten Grad ab – herzliche Gratulation, OSU.

Kyokushin-Kan Camp

Am Samstag und Sonntag, 07./08. Juli 2018, wurde das Kyokushin-Kan Camp in Sils im Domleschg durchgeführt. Aus unserem Dojo nahmen Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, Jasmin Hartmann, 4. Kyu, Pascale Lienhard, 6. Kyu, und Julia Henz, 8. Kyu daran teil. Während eineinhalb Tagen standen total acht verschiedene Trainingseinheiten auf dem Programm. Als Instruktoren waren folgende Karatekas anwesend:

  • Shihan Hennie Bosman, 8. DAN, International Chairman Kyokushin-Kan aus Südafrika
  • Hanshi Marc Howes, 8. DAN, Leiter von Kyokushin Budokai Goshin Do aus Schottland
  • Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, Kyokushinkai Karate Chur
  • Shihan Tom Callahan, 5. DAN, Kyokushin-Kan USA
  • Shihan Todd Reeves, 5. DAN, Shin Atemi Dojo Japan
  • Shihan Niklas Albrecht, 5. DAN, Kyokushin-Kan Mels
  • Sensei Marina Albrecht, 3. DAN, Kyokushin-Kan Mels

Auf dem Programm standen für die ca. 50 Karatekas Iken-Training, Strassenkampf, Karategrundschule, Kampftraining, Technik- und Geschwindigkeits-übungen, Kata und Dehnen. Obwohl vier verschiedene Organisationen miteinander übten, stand das Training – und nicht die Politik – im Vordergrund. Es herrschte eine sehr gute und harmonische Atmosphäre. Wir danken Shihan Niklas, dass wir die Gelegenheit hatte, am tollen Camp teilzunehmen – OSU.

Sommerlager & Turnier

Am Dienstag, 19. Juni 2018, flog Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, nach Sibiu/RO. Vom Mittwoch bis am Freitag wurde das Sommerlager, an welchem ca. 70 Karatekas aus den verschiedenen rumänischen Dojos teilnahmen, durchgeführt. Täglich wurde von 07.00 bis 08.00 Uhr, von 10.30 bis 12.00 Uhr und von 17.00 – 19.00 Uhr trainiert. Die Schwerpunkte lagen bei den vier Stellungen (Zenkutsu- / Kokutsu- / Sanchin- / Kiba-dachi) und bei Koordinationsübungen. Das Training wurde ausschliesslich im Freien und in einer Höhe von ca. 1‘500 m ausgeführt. Dieses Jahr waren einige davon von starkem Regen und Kälte begleitet. Für die Schwarz- und Braungurte stand zudem an zwei Abenden ein je zweistündiger Schiedsrichterkurs fürs Kumite (Kämpfen) auf dem Programm.

Am Samstag stand in der grossen Sporthalle von Sibiu der Cup von Rumänien und der Transilvania Grand Prix auf dem Programm. Dazu traten über 150 Karatekas aus Rumänien und Serbien an.

Am Sonntag wurde die Prüfung, zu welcher neun Karatekas antraten, ausgetragen. Sie fand wiederum im Freien und bei einer Anfangstemperatur von ca. 4 Grad statt. Nach vier Stunden - und zwischendurch von starkem Regen begleitet - konnte sie beendet werden. Nach dem Mittagessen gab Shihan Edi die Resultate den vier erfolgreichen Karatekas bekannt. Nach der traditionellen Übergabe der Teilnahmediplome fürs Sommerlager für alle ging es in Richtung Sibiu zur Heimreise.

16. Budoweekend Chur

Vom 04. bis zum 06. Mai 2018 wurde der 16. Budoanlass in Chur durchgeführt. Dies ging zum ersten Mal über drei Tage. Als Instruktoren waren Shihan Dmitry Alehnovich, 6. DAN, und sein Sohn Sempai Dima, 1. DAN, angereist. Begleitet wurden sie von weiteren sechs weissrussischen Karatekas. Nebst ihnen nahmen noch weitere 72 Karatekas aus 10 Dojos der Schweiz und zwei Karatekas aus Grossbritannien teil.

Am Freitagabend, von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr, wurden vor allem verschiedene Fallübungen und Grifftechniken in der Örtlichkeit vom Dojo Chur trainiert.

Am Samstag standen total sechs Stunden Training in der Mehrzweckhalle auf dem Programm. Dabei ging es um eine angewandte Art der Grundschultechniken, Kombinationen mit Partnern, Strassenkampftechniken und um das Vermitteln von speziellen Abläufen für Instruktoren.

Am Sonntag standen verschiedene Kindertrainingsmethoden, im Japanischen Mon (Stufen) genannt, im Zentrum.

Es gelang den beiden Instruktoren auf eine logische und humorvolle Art neues Wissen zu vermitteln. Vielen Dank für das lehrreiche Wochenende – OSU.

2. Dojomedaille 2018

Am Donnerstag, 04. Mai 2018, ging es um die zweite Dojomedaille „Beste Kata“. Insgesamt 13 Karatekas konnten je zwei Mal die Kata Taikyoku Sono Ichi und Ni vorführen. Am Schluss wurden die Leistungen durch die vier Instruktoren bewertet. Die Medaille „Beste Kata“ wurde durch Tina Annen gewonnen – herzliche Gratulation.

2. Fullcontact Karate Schweizermeisterschaft in Stans

Am Sonntag, 29. April 2018, nahm Pascale Lienhard, 6. Kyu, an der Karate Schweizermeisterschaft in Stans teil. Als Coach wirkte Sensei Fritz Trautmann, 3. DAN.

Diese internationale Schweizermeisterschaft der Swiss Fullcontact-Karate Organization wurde vom SSKA unter Shihan Peter Steinmann durchgeführt und bot die Möglichkeit sich mit Wettkämpfern aus Frankreich und Ungarn zu messen.

Leider nahmen von den anfangs 32 gemeldeten Wettkämpfern nur 19 teil. Das Niveau war recht unterschiedlich, da einige Gewichtsklassen aufgehoben wurden.

Pascale hatte somit die Möglichkeit in einer offenen Klasse Erfahrung zu sammeln. Den ersten Kampf verlor sie nach zwei Minuten gegen die 20 kg schwerere Ungarin Gyöngyi Seregély. In einem ausgeglichenen und sehr harten Finalkampf um den dritten Rang gewann Pascale nach drei Minuten und zwei Verlängerungen à zwei Minuten gegen die Französin Marie-Laure Pause. Herzliche Gratulation.

Kategorie Frauen Open

1. Rang Flavia Odermatt Steinmann Dojo Schweiz
2. Rang Gyöngyi Seregély Rakurai Dojo Ungarn
3. Rang Pascale Lienhard Kyokushinkai Karate Chur

Swiss Open Stans

Am Samstag, 28. April 2018, wurde das 13. Swiss Open Juniorenturnier durch die Organisation Shinkyokushin durchgeführt. Insgesamt nahmen daran 335 Karatekas aus 60 Dojos und 15 Ländern teil.

Aus unserem Dojo startet Jasmin Hartmann, 4. Kyu, in der Kategorie G 15 Girls + 66 kg. Als Coach amtete Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN. Seitens des Nationalkaders wurde Angela Egli, 6. Kyu, für die Kategorie Girls G 5 40 kg – 46 kg, aufgeboten. Sie wurde durch Sensei Michel Estermann, 4. DAN, gecoacht. Im Weiteren war Sensei Rolf Imhof, 4. DAN, als Schiedsrichter im Einsatz.

In ihrem Kampf traf Jasmin auf die Holländerin Saba Tjon-A-Tjoe, 1. DAN. Nach einem packenden Kampf ging es in die Verlängerung. Dort „kassierte“ Jasmin einen jodan-mawashi-geri, was ihrer Gegnerin eine waza-ari einbrachte. Jasmin konnte nicht mehr ausgleichen und verlor die Begegnung.

Angela traf auf Kamilla Muratova. Nach kurzer Zeit gelang es ihr, Angela einen Wirkungstreffer auf den Bauch zu schlagen. Da sich Angela nicht innerhalb von drei Sekunden erholt hatte, bedeutete dies den Sieg für Kamilla.

Europameisterschaft Armenien

Am Mittwoch, 03. April 2018, flogen Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, und Shihan Toni Gansner, 5. DAN, nach Armenien. Am Samstag und Sonntag wurde in der Hauptstadt Jerewan die Europameisterschaft ausgetragen. Im Vorfeld fanden verschiedene Treffen und ein Schiedsrichterkurs statt. Die beiden Churer Karatekas konnten während dem Turnier verschiedene Erfahrungen als Hauptkampf- sowie als Eckenrichter gewinnen.

Japanaufenthalt

Am Donnerstag, 22. März 2018, flogen Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, und Sensei Fritz Trautmann, 3. DAN, nach Japan. Nach der Ankunft am Folgetag konnte die Unterkunft im Hotel Via Inn, im Stadtteil von Oimachi, bezogen werden.

Da sich die beiden entschlossen hatten, am internationalen Karate Grandprix nach den Vollkontaktregeln zu kämpfen, mussten sie am Samstag zum Einchecken (Bezahlung des Startgeldes und Wägen) nach Tokyo-Chiba.

Am Sonntag, 25. März 2018, war es soweit. Um 09.00 Uhr stellten sich insgesamt stellten sich insgesamt 736 Karatekas (629 aus Japan und 107 aus dem Rest der Welt) aus 11 Ländern auf den sieben Kampffeldern auf. Shihan Edi und Sensei Fritz nahmen in der Kategorie 41 (Senior Master Men, heavy weight + 75 kg, + 45 years old) teil. Diese Kategorie war mit 16 Karatekas aus Chile, aus Polen, aus Spanien, aus Russland und natürlich aus Japan sehr gut besetzt.

Shihan Edi (87 kg) traf auf Shihan Ryugo Ito, 5. DAN Shieijuku (ca. 110 kg). Nach einem interessanten Kampf von zwei Minuten verlor Shihan Edi durch Schiedsrichterentscheid.

Sensei Fritz traf auf den früheren Sieger dieser Kategorie Sempai Yasunori Satake, 2. DAN Kenbukai Oimachi Dojo. Nach einem packenden Kampf verlor Sensei Fritz nach zwei Minuten durch Schiedsrichterentscheid.

Auf Grund der guten Vorbereitungszeitspanne von mehreren Monaten gelang es beiden Karatekas aus dem Dojo Chur, die Begegnungen unverletzt zu überstehen.

In den folgenden Tagen konnten konnten verschiedene Trainingseinheiten in zwei Dojos in Tokyo besucht werden. Der „übliche“ Besuch des Tempels Mitsumine und das damit verbundene Wasserfalltraining standen auch auf dem Programm. Dabei wurden wir von Alex und einer rumänischen IFK-Delegation begleitet.

Der inzwischen langjährige Freund des Dojos Chur, Sensei Eijiro Kambe, 3. DAN Kenbukai Kyokushin Karate, führte uns mit seiner Herzlichkeit durch das Programm. Domo arigato gozaimashita – OSU.

Am Montag, 02. April 2018, trafen die beiden Karatekas wiederum in Chur ein.

Weekend Sarnen

Am Freitag / Samstag, 02. / 03. März 2018, fand das jährliche Weekend in Sarnen statt. Als Hauptinstruktor konnte Shihan Daniel Sanchez, 5. DAN WKB (World Kyokushin Budokai) verpflichtet werden. Aus dem Dojo Chur nahmen folgende 15 Karatekas teil:

Shihan Edi Gabathuler 7.DAN Freitag / Samstag
Shihan Toni Gansner 5.DAN Freitag / Samstag
Sensei Fritz Trautmann 3.DAN Freitag / Samstag
Luca Remo Gansner 1.Kyu Freitag / Samstag
Fabian Cajacob 1.Kyu Freitag / Samstag
Jasmin Hartmann 4.Kyu Freitag / Samstag
Julia Hartmann 4.Kyu Freitag / Samstag
Samira Cajacob 4.Kyu Freitag / Samstag
Carolina Raschein 5.Kyu Freitag / Samstag
Pascale Lienhard 6.Kyu Freitag / Samstag
Angela Egli 6.Kyu Freitag / Samstag
Carlo Kurfess 7.Kyu Freitag / Samstag
Dario Cajacob 7.Kyu Freitag / Samstag
Tina Annen 9.Kyu Freitag / Samstag
Sandro Ganz 10.Kyu Freitag / Samstag

Am Freitagabend begann das Training mit verschiedenen „Kampfstellungspiegelübungen“. Danach wurden Kampfkombinationen mit Partner trainiert. Am Samstagmorgen begann das Training mit Reflexübungen und wurde mit Kombinationen am Polster beendet.

Um 12.15 Uhr wurde Shihan Klaus Ming, 7. DAN, aus dem Dojo Sarnen der Sportpreis 2017 für seine 44-jährigen Verdienste für die Förderung von Kyokushinkai Karate verliehen – herzliche Gratulation.

Am Samstagnachmittag wurden wiederum verschiedene Kombinationen mit Partner geübt. Zum Schluss wurde während 30 Minuten gekämpft.

Shihan Daniel gelang es, die 170 Karatekas – aus der IFK Schweiz, aus dem Shinkyokushinkai und aus Deutschland - mit seiner ruhigen Art überzeugend zu unterrichten.

Am Abend führte der Schiedsrichterchef der IFK Switzerland Kyokushinkai, Shihan Toni Gansner, 5. DAN, eine Kurs im Clicker-Kyokushinkai durch.

Es war ein tolles Weekend mit zahlenmässig einem neuen Rekord. Danke, dass wir teilnehmen konnten OSU.

50 Kämpfe

Am Samstag, 24. Februar 2018, begaben sich Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, und Sensei Fritz Trautmann, 3. DAN, ins Honbu (Haupt-) Dojo der Swiss-Shinkyokushin Association (SSKA) in Stans. Insgesamt 60 Karatekas der SSKA, unserer IFK-Organisation und aus Österreich trafen sich zu 50 Kämpfen zu je einer Minute, zu welchen sie gegeneinander antraten, ein. Nach 25 Kämpfen gab es eine kurze Trinkpause, dann ging es weiter. Nach den Kämpfen wurden die üblichen Fotos gemacht und es gab reichlich zu trinken sowie auch etwas zum Essen. Wir danken Shihan Peter Steinmann, 6. DAN und Swiss Branch Chief, für die Organisation. Es war ein gutes Erlebnis, das das Verständnis unter den verschiedenen Organisation förderte – OSU.

1. Dojomedaille 2018

Am Donnerstag, 22. Februar 2018, ging es um die erste Dojomedaille „Beste Kraftübungen“. Insgesamt 19 Karatekas gaben bei den 2 x 15 Liegestützen, 2 x 15 Kniebeugen und 2 x 15 Bauchaufzügen ihr Bestes. Am Schluss wurden die Leistungen durch die vier Instruktoren bewertet. Die Medaille „Beste Kraftübungen“ wurde durch Nimrod Sulyok gewonnen – herzliche Gratulation.

Kumite Weekend Cluj Napoca

Am Donnerstag, 01. Februar 2018, flog Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, nach Sibiu in Rumänien. An nächsten Tag ging es weiter nach Cluj Napoca. Am Freitagabend begann das Weiterbildungswochenende im Kumite (Kämpfen). Als Instruktor war Shihan Jozsef Borza, 6. DAN, aus Ungarn anwesend. Während den vier Trainingseinheiten vom Freitag, Samstag und Sonntag standen viele Beintechniken, Fitness- und Kraftübungen, Kampfkombinationen und das Kämpfen auf dem Programm. Insgesamt waren ca. 70 Karatekas aus Rumänien eingetroffen. Shihan Jozsef gelang es, ein interessantes und lehrreiches Weekend zu gestalten.

Nach dem Wochenende ging es zurück nach Sibiu, wo während der kommenden Woche noch verschiedene Trainings absolviert wurden.

WOSD-Seminar

Am Samstag, 27. Januar 2018, begaben sich Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, Sensei Fritz Trautmann, 3. DAN, und Kohai Pascale Lienhard, 6. Kyu, ins WOSD-Weiterbildungsseminar in Staad. Am Morgen standen drei Stunden Training auf dem Programm. Als erstes wurde mit einem Fitnessprogramm von Sempai Nemo begonnen. Danach stand der Karatekampf mit Sempai Rita Pivoriunaite, 2. DAN Shinkyokushin Litauen und mehrfache Europameisterin im Kämpfen sowie Kata, im Zentrum. Zum Schluss Brasilian Ju-Jitsu mit Kancho Antonio La Salandra, 8. DAN WOSD, trainiert.

Am Nachmittag, dieses Mal für vier Stunden, konnte nochmals der Karatekampf mit Sempai Rita vertieft werden. Kancho Antonio zeigte danach das K 1-Kämpfen. Zum Schluss wurde mit Shihan Alessandro Polimeno, 6. DAN WOSD, Selbstverteidigung mit dem Darlegen des menschlichen Automatismus trainiert.

Es war ein abwechslungsreiches Seminar – besten Dank den Organisatoren.

SportlerInnen Ehrung

Am Montag, 22. Januar 2018, um 18.30 Uhr fand die SportlerInnen Ehrung der Stadt Chur in der Gewerblichen Berufsschule, an der Scalettastrasse 33, statt. Aus unserem Dojo waren Luca Remo Gansner, Doppelschweizermeister 2017 im Clicker Knaben und im Kyokushinkai Knaben schwer, sowie Angela Egli, Schweizermeisterin 2017 im Kyokushinkai Mädchen leicht, eingeladen. Die Ehrungen wurden durch den Stadtrat Patrik Degiacomi vorgenommen – herzliche Gratulation.

DAN-Seminar

Am Samstag/Sonntag, 20./21. Januar 2018, fand das inzwischen traditionelle, jährliche DAN-Seminar der IFK Switzerland Kyokushinkai statt. Dieses Jahr gestaltete Shihan Itzik Ashkenazi, 5. DAN, aus Israel das Training. Das Thema war das israelische Selbstverteidigungssystem Krav Maga. Insgesamt 59 Schwarzgurte fanden sich zu den drei Trainingseinheiten im Dojo Anglikon ein. Aus dem Dojo Chur nahmen Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, Shihan Toni Gansner, 5. DAN, Sensei Rolf Imhof, 4. DAN, und Sensei Fritz Trautmann, 3. DAN, teil.

Das Training bestand aus diversen Angriffen, Abwehrtechniken und Kontern, welche zur sofortigen „Elimination“ des Gegners führten. Zudem wurden Messer- und Pistolenabwehrtechniken geübt. Shihan Itzik gelang es zweifellos, ein interessantes Seminar zu gestalten. Domo arigato gozaimashita.