karate chur header
  • p9151127
  • p9151122
  • p9151119
  • p9151114
  • p9151112
  • p9151142
  • p9151138
  • p9151136
  • p9151133
  • p9151128

Infos 2009

Sempai Bruno Jäger, 1. DAN

Infolge einer beruflichen Neuorientierung ist es Sempai Bruno nicht mehr möglich, ab Ende 2009 für uns als Instruktor tätig zu sein. Wir danken Sempai Bruno für seinen geleisteten Einsatz und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.

 

Prüfung

Am Samstag 19. Dezember fand im Dojo der Budoschule Haru, Seilerbahnweg 8 in Chur, die letzte Prüfung im Jahr 2009 statt. Für die Schweizerische Prüfung eine Woche zuvor hatten sich keine Karatekas auf Schwarzgurt angemeldet. Aus diesem Grund nahmen Furger Mirco, Vinzens Räto (beide Dojo Ilanz) sowie Pfändler Ramon und Stillhard Ricardo (beide Dojo Tübach) an unserer Prüfung, welche von 18.00 bis 21.20 Uhr dauerte, teil.

 

Talentschule Surselva

Im Kanton Graubünden wurde die erste Talentschule ins Leben gerufen. Sicherlich auch eine interessante Möglichkeit für Karatekas, welche an ihr Limit gehen wollen. Wir geben hier den Originaltext der ersten Homepageseite wieder:

"Das Talent ist die Grundlage zur Meisterschaft - die Förderung und der persönliche Wille das Mittel". (Samuel Schmid, Altbundesrat)

Die Weichen für die Entwicklung junger Talente werden immer früher gestellt. Die Talentschule Surselva bietet deshalb ausgewiesenen Talenten aus musischen und sportlichen Bereichen mit einem hohen Trainingsaufwand die Möglichkeit, eine Schulausbildung auf Sekundarstufe I und zugleich die sportliche oder musische Karriere ganzheitlich kombinieren zu können. Sie ist besorgt, dass die talentierten Jugendlichen eine optimale und förderliche Lernumgebung antreffen.

Die Talentschule bereitet Schüler / Schülerinnen auf das Berufsleben oder nachfolgende Schulen im Hinblick auf ihre mögliche Karriere im sportlichen / musischen Bereich vor. Sie bietet den Schülerinnen und Schülern Unterricht, der regelmässig evaluiert und kontinuierlich verbessert werden soll.

Nur Jugendliche, die bereit sind, sich bis zum Äussersten zu fordern, können Spitzenleistungen erbringen und sind in der Talentschule am richtigen Ort.

Wurde Ihr Interesse geweckt so verweisen wir für weitere Details auf die Hompage: www.talentschule-surselva.ch

 

4. Dojomedaille 2009

Am Donnerstag, 3. Dezember 2009, ging es um die vierte Medaille dieses Jahres: "Bestes Stretching". Dazu traten 7 Rotgurte an. Die Bewertungen wurden von den vier anwesenden Schwarzgurten vorgenommen. Nachdem die Karatekas rechts und links die Vierer- sowie zehn Mal die Grätschübungen ausgeführt hatten, wurde Cem Topyürek als Sieger gewählt - herzliche Gratulation.

 

16. Weekend Felsberg

Vom 30. Oktober bis zum 1. November 2009 fand in der Turnhalle von Felsberg das sechzehnte "Bündner Kampfweekend" statt. Als Instruktor konnte wiederum Shihan Nick Da Costa, 6. DAN, aus Grossbritannien gewonnen werden. Insgesamt 82 Karatekas aus den Dojos Anglikon, Chur, Goldach/Tübach, Ilanz, Karate Do Obwalden, Karate Do Sachseln, Karate Do Sarnen, Kriens, Kyokushinkai Karate Club St. Gallen, Oberwil - Lieli, Shinkyokushinkai Flums, Trimmis, Wettingen und Wohlen nahmen teil. Das Training deckte wiederum viele Facetten des Klicker- und Kyokushinkai - Kampftraings ab. Verschiedentlich folgten Zielübungen sowie das Kämpfen im Klicker und Kyokushinkai - System. Am Samstagabend unterrichtete Shihan Nick den Braun- und Schwarzgurten spezielle Selbstverteidigungstechniken der Pinan Sono Ni. Zum Schluss wurden diese zu Dritt angewandt. Es war erneut ein abwechslungsreiches Weekend und Erlebnis - Shihan Nick: domo arigato gozaimashita.

 

Kyokushinkai World Tournament Ungarn

Vom Freitag, 2. Oktober 2009, bis zum Sonntag, 4. Oktober 2009, fand in Budapest/ Ungarn das Kyokushin-kan World Tournament unter der Leitung von Kancho Hatsuo Royama, 9. DAN, statt. An diesem Turnier starteten rund 500 Karatekas aus 62 Ländern und 19 verschiedenen Karateorganisationen. Unsere Organisation - die International Federation of Karate (IFK) - wurde neben Vertretern aus England und Russland durch die fünf folgenden Schweizer Karatekas vertreten: Sempai Anita Bucher (Kumite / Dojo Obwalden), Sensei Dolores Jaros (Kata / Dojo Strengelbach), Sempai Heinz Muntwyler (Coach / Dojo Anglikon) und Shihan Klaus Ming (Dojo Obwalden) und Sensei Toni Gansner (Schiedsrichter / Dojo Chur). Zusätzlich zur offiziellen Delegation wurden wir von 9 Schweizer Fans begleitet.

Die erste Weltmeisterschaft in dieser Grössenordnung seit dem Tod von Sosai Oyama war sehr professionell organisiert und das Niveau der Athleten war extrem hoch. Es hat sich in beiden Disziplinen Kumite und Kata gezeigt, dass der Standard unserer IFK - Organisation sehr hoch ist. So konnten wir zwei Weltmeister (beide aus Russland) in den Kategorien Kumite stellen. Auch wenn die Schweizer Athleten den Finaltag nicht erreichten, war es für beide eine sehr lehrreiche und eindrückliche Erfahrung. 

Es ist zu hoffen, dass dieses Turnier ein erster Schritt war, dass sich die verschiedenen Kyokushin Organisationen weiter näher kommen um das Kyokushinkai Karate gemeinsam noch grösser und stärker zu machen. Ein detaillierte Bericht wird nächstens in der Homepage der IFK Switzerland Kyokushinkai ( www.ifk-schweiz.ch ) publiziert.

 

Spezielles Kata Weekend

Am Samstag, 17. April 2010, führt die IFK Switzerland Kyokushinkai die 3. Kataweltmeisterschaft in Kriens durch. Als Vorbereitung nahmen 32 Karatekas am Samstag, 26. September 2009, bis am Sonntag,  27. September 2009, an einem speziellen Kata Weekend in Kriens teil. Aus unserem Dojo konnten Tanja Gabathuler und Andrea Gansner, beide 3. Kyu, mitmachen. Das erste Training war von 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr. Zuerst wurde den Karatekas Shihan Janine Davies (Leiterin des Weekends) und ihr Mann - Shihan Chris Davies - beide 5. DAN aus Grossbritannien vorgestellt. Danach ging’s ans Aufwärmen und die restliche Zeit wurden verschiedene Katas gelaufen sowie vertieft. So verliefen auch die anderen zwei Trainings um 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr: zuerst aufwärmen, danach Katas trainieren und vertiefen. Am Abend gingen alle (gemäss Alter) pünktlich ins Bett um für das letzte Training fit zu sein. In den zwei Stunden von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr bekamen die Karatekas hauptsächlich Zeit, um im Team die Katas zu üben. Insgesamt wurden 7 1/2 -  Stunden Katas trainiert und viele Details vertieft.

 

3. Dojomedaille 2009

Am Donnerstag, 17. September 2009, ging es um die dritte Medaille dieses Jahres: "bester mae tobi geri" (gesprungener gerader Beintritt). Dazu traten 5 Karatekas von Rot- bis Blaugurt an. Die Bewertungen wurden von den drei anwesenden Schwarzgurten vorgenommen. Nachdem die Sprünge mit jedem Bein 10 x gemacht wurden, konnte Kalani Badurek als Siegerin erkoren werden - herzliche Gratulation.

 

Weiterbildungsseminar

Am Samstag- und am Sonntagnachmittag (15. und 16. August 2009) organisierte der Judoclub Chur ein Kyusho Aiki Jutsu  - Anlass in seinen Räumlichkeiten in Chur. Geleitet wurde das Seminar von Master Toni Kauhannen, 7. DAN, aus Finnland. Es handelt sich dabei um eine Art, welche auf den Erkenntnissen und Prinzipien der Akupunktur basiert. Durch die Manipulationen von Akupunktur- und Nervenpunkten werden energetische und neurologische Vorgänge des Körpers beeinflusst und beeinträchtigt. Diese können in Form von Schmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Kraftverlust und allenfalls bis zum Verlust des Bewusstseins auftreten. Aus unserem Dojo nahmen Shihan Edi Gabathuler, 6. DAN, Sensei Toni Gansner und Sensei Rolf Imhof, beide 3. DAN, Sempai Fritz Trautmann, 2. DAN, sowie Sempai Sandro Gabathuler und Sempai Marc Tanno, beide 1. DAN, teil. Wir danken dem Judoclub Chur für die Organisation und die Möglichkeit der Teilnahme.

 

Bericht zum Sommerlager 2009

Insgesamt 99 Karatekas aus Deutschland sowie der IFK Switzerland Kyokushinkai hatten sich zum 15. Sommerlager in Willisau / LU eingefunden. Das Lager dauerte  vom 25. bis 30. Juli 2009. Hanshi Steve Arneil, 9. DAN, leitete wie üblich das Training. Als Schwerpunkte waren fünf Abläufe der Kihon (Grundschule) und verschiedene Geschwindigkeiten in den Katas gesetzt. Am Montagabend wurde ein Schiedsrichterkurs für Braun- und Schwarzgurte durchgeführt.

Am Lagerende wurden die Selektionen für das Severn Challenge in Grossbritannien, welches am 25. Oktober 2009 ausgetragen wird, bekannt gegeben. Aus dem Dojo Chur wurden Tanja Gabathuler und Andrea Gansner, beide 3. Kyu, fürs Klickern nominiert. Der Klickercoach Ostschweiz, Sensei Toni Gansner, wird ebenfalls am Turnier anwesend sein. Am 17. April 2010 findet die Kataweltmeisterschaft in Kriens / LU statt. Für die Teilnahme wurden ebenfalls Tanja Gabathuler und Andrea Gansner (als Reserve) in der Kategorie Junioren Mädchen nominiert - herzliche Gratulation

Nach dem letzten Training, am Donnerstagmorgen, wurden die Prüfungsresultate bekannt gegeben. Dabei wurden Marc Tanno zum 1. DAN (Sempai) und Thomas Joos zum 1. Kyu gradiert - herzliche Gratulation.

 

Vorschau zum Sommerlager 2009

Vom 25. bis 30. Juli findet das 15. Sommerlager unter der Leitung von Hanshi Steve Arneil, 9. DAN, in Willisau / LU, statt. Wir hoffen, dass sich möglichst viele Junioren und Erwachsene aus dem Dojo Chur dazu entschliessen können, mit zu machen. Es besteht auch die Möglichkeit, tageweise daran teil zu nehmen. Für Fragen und / oder den Erhalt der Ausschreibung steht Shihan Edi Gabathuler gerne zur Verfügung. Bis jetzt haben sich folgende 13 Karatekas (letztes Jahr 16) angemeldet:

Shihan Edi Gabathuler

6. DAN

24.12.1958

ganzes Lager

Tanja Gabathuler

3. Kyu

17.01.1996

ganzes Lager

Sensei Rolf Imhof

3. DAN

06.06.1956

ganzes Lager

Sensei Toni Gansner

3. DAN

03.10.1968

ganzes Lager

Andrea Gansner

4. Kyu

20.10.1995

ganzes Lager

Nadja Gansner

8. Kyu

23.06.1998

ganzes Lager

Hartmann Désirée

4. Kyu

06.03.1996

ganzes Lager

Casaulta Sarah

6. Kyu

15.06.1995

ganzes Lager

Badurek Kalani

9. Kyu

08.08.1998

ganzes Lager

Joos Thomas

2. Kyu

09.07.1993

ganzes Lager

Sempai Trautmann Fritz

2. DAN

21.04.1969

ganzes Lager

Tanno Marc

1. Kyu

12.03.1967

ganzes Lager

Guler Marco

9. Kyu

12.11.1970

Samstag / Sonntag

 

Sommerlager Bulgarien

Am Mittwoch, 24. Juni 2009, um 16.30 begab sich Shihan Edi mit dem Auto auf den Weg. Nach 2'048 km und dem Durchfahren des Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Deutschland, Slowenien, Kroatien und Serbien erreichte er schlussendlich Bulgarien am Freitagabend um 19.00 Uhr. Das Sommerlager fand vom 27. Juni bis zum 2. Juli 2009 in einer (super) Ferienanlage neben dem Dorf Primorsko, direkt am Schwarzen Meer, statt. Täglich wurde drei Trainingseinheiten durchgeführt, dies jeweils um 06.30 - 07.30 Uhr und um 10.30 - 12.00 Uhr sowie um 17.00 - 18.30 Uhr. Es nahmen insgesamt 163 Karatekas aus Israel, aus Russland, der Schweiz, der Ukraine und Bulgarien teil. Die ersten beiden Trainings waren der Kihon, den Renrakus und den Katas gewidmet und wurden von Shihan Alexander Taniuskhin, 6. DAN, aus Russland geleitet. Das letzte Training beinhaltete jeweils Kampftraining und wurde von Sensei Alexei Gorokhov, 4. DAN, aus Russland gegeben. Es war eine lehrreiche Erfahrung mit sehr guten Instruktoren. Die Unterkünfte und die Sauberkeit des Meeres waren bemerkenswert. Herzlichen Dank der IFK Bulgarien, sicherlich ein Lager, das wieder besucht werden kann.

 

2. Dojomedaille 2009

Am Donnerstag, 25. Mai 2009, ging es um die zweite Medaille dieses Jahres: "Beste Kata". Dazu traten 13 Karatekas von Blau- bis Grüngurt an. Die Bewertungen wurden von den zwei anwesenden Schwarzgurten vorgenommen. Nachdem die Karatekas vier Mal die Kata Pinan Sono Ichi ausgeführt hatten, wurde Désirée Hartmann als Siegerin gewählt - herzliche Gratulation.

 

Budotrainingstag

Bereits zum siebten Mal führten wir den Budotrainingstag durch. Dieser fand am Samstag, 2. Mai 2009, an unserem üblichen Trainingsort, der Turnhalle der Gewerbeschule Chur, statt. Obwohl innerhalb unserer Organisation viele Anlässe zu verzeichnen sind, waren 114 Karatekas aus 10 Dojos vertreten: Anglikon (9), Do - Kyokushin Baden (4), Goldach - Tübach (20), Ilanz (18), Kriens (8), Obwalden (9), Trimmis (5), Wettingen (2), Zofingen (1) und Chur (38). Von 09.30 - 11.30 Uhr wurde von den Weiss- / Rot- und Blaugurten und in einer weiteren Gruppe ab Gelbgurt Klicker trainiert. Für die restlichen Karatekas ab 16-jährig gab es Kyokushin - Kampfunterricht. Von 12.30 - 14.30 Uhr standen in Gruppen Kihon und Renraku auf dem Programm. Während der Zeitspanne von 15.30 - 17.00 Uhr wurden Katas geübt. Als Instruktoren amteten Shihan Edi Gabathuler, 6. DAN, Sensei Fabrizio Bentivoglio, 4. DAN, Sensei Toni Gansner und Sensei Rolf Imhof sowie Sensei Roland Juric, alle 3. DAN, sowie Sempai Fritz Trautmann, 2. DAN. Parallel zu den drei Trainingseinheiten trainierten die Kyokushin - Nachwuchs und Elite - Kader in der Halle 4. Dort amteten Shihan Klaus Ming, 6. DAN, Sensei Philipp Halter, 3. DAN, und Sempai Heinz Muntwyler, 2. DAN, als Instruktoren. Wir danken den Instruktoren und den zahlreich erschienen Karatekas für ihren Einsatz und freuen uns schon auf den Budotrainingstag 2010.

 

Neuer Präsident IFK

Am Freitagabend, 3. April 2009, wurde in Lachen / SZ die Hauptversammlung durchgeführt. Dabei wurde Sensei Toni Gansner von den 21 Dojovertretern einstimmig zum Präsident der IFK Switzlerland Kyokushinkai gewählt. Obwohl sein neues, verantwortungsvolles Amt ihn sicherlich mehr beschäftigen wird, bleibt er in der Technischen Kommission als Schiedsrichterchef tätig, was uns aufgrund seiner Fachkompetenz natürlich freut. Shihan Edi Gabathuler wurde in seiner Funktion als Landesvertreter einstimmig bestätigt. Somit leisten Karatekas des Dojos Chur erneut Arbeiten für die IFK Switzerland Kyokushinkai, besten Dank und herzliche Gratulation.

 

1. Dojomedaille 2009

Am Donnerstag, 19. März 2009, ging es um die erste Medaille dieses Jahres: "Beste Fitness". Dazu traten 9 Rotgurte an. Die Bewertungen wurden von den vier anwesenden Schwarzgurten vorgenommen. Nachdem die Karatekas zwei Durchgänge mit je 10  Liegestützen, Bauchaufzügen und Kniebeugen  absolviert hatten, wurde Gansner Luca Remo als Sieger gewählt - herzliche Gratulation.

 

Verbandsentscheidung

Die Technische Kommission (TK) der IFK Switzerland Kyokushinkai hatte beschlossen, ab Januar 2009 das Kadertraining Nachwuchs Kyokushin mit dem Kadertraining der Elite zusammen zu legen. Mit der Zusammenlegung sollten Synergien genutzt und dem Nachwuchs weitere positive Impulse (wie Einstellung, Motivation, Kampfgeist usw.) vom Elite Kader vermitteln werden. Leider fand der Trainingsbesuch bei den Nachwuchs - Karatekas keine Resonanz. Die TK hat deshalb beschlossen, die auf ein halbes Jahr angesetzte Testphase frühzeitig abzubrechen und ab April 2009 wieder das vorherige System einzuführen, d.h. die Kadertrainings Nachwuchs Kyokushin finden wieder parallel mit den Kadertrainings Klicker Junioren in der Zentralschweiz und Ostschweiz statt.

 

Weekend Sarnen 27. - 28. Februar 2009

Insgesamt 117 Karatekas aus Deutschland und verschiedenen Dojos der Schweiz fanden sich in Sarnen ein. Am Freitagabend von 20.00 - 22.00 Uhr wurde Klicker für unter 16-jährige und Kyokushin trainiert. Am Samstagmorgen von 07.00 - 08.00 Uhr wurde die Grundschule in Gruppen geübt. Von 10.30 - 12.30 Uhr waren die verschiedenen Katas auf dem Programm, wobei der Schwerpunkt auf "Kime" gesetzt wurde. Von 15.00 - 17.00 Uhr wurde erneut Klicker und Kyokushin praktiziert. Wir danken Shihan Klaus Ming für die Organisation des Weekends. Folgende 20 Karatekas aus Chur waren dabei:

Shihan Gabathuler

Edi

24.12.1958

6. DAN

Sensei Gansner

Anton

03.10.1968

3. DAN

Sensei Imhof

Rolf

06.06.1956

3. DAN

Sempai Gabathuler

Sandro

14.04.1993

1. DAN

Joos

Thomas

09.07.1993

2. Kyu

Juric

Majk

27.11.1992

2. Kyu

Gabathuler

Tanja

17.01.1996

3. Kyu

Huser

Seraina

29.09.1993

3. Kyu

Gansner

Andrea

20.10.1995

4. Kyu

Casaulta

Sarah

15.06.1995

6. Kyu

Hartmann

Désirée

06.03.1996

5. Kyu

Maag

Raphael

16.01.1999

7. Kyu

Thavarasah

Sutharsan

11.10.1998

7. Kyu

Gansner

Nadja

23.06.1998

8. Kyu

Laim

Sergio

20.01.1998

8. Kyu

Badurek

Kalani

08.08.1998

9. Kyu

Albanesi

Alessia

30.05.1998

9. Kyu

Tscharner

Johann

10.02.1983

10. Kyu

Guler

Marco

12.12.1970

10. Kyu

Cavegn

Keanu

07.09.1997

Weissgurt

 

Moskau

Am Freitag, 21. Februar 2009, flog eine Delegation der IFK Switzerland Kyokushinkai zur Russischen Katameisterschaft nach Moskau. Diese bestand aus:

         Shihan Edi Gabathuler, 6. DAN, Landesvertreter und Schiedsrichter

         Shihan Ruth Näpflin, 5. DAN, Coach

         Sensei Toni Gansner, 3. DAN, Schiedsrichterchef der Schweiz

         Sensei Melania Garcia, 4. DAN

         Sensei Dolores Jaros, 3. DAN

         Sensei André Emmenegger, 3. DAN

         Sensei Marcel Unterasinger, 3. DAN

         Sempai Tanja Seger, 2. DAN

         Sempai Gerhard Baumgartner, 2. DAN

Wir die Möglichkeit, in einem Dojo zu übernachten. Ein wesentlicher Punkt um die Kosten für uns im erträglichen Rahmen zu halten - Moskau gilt derzeit als teuerste Stadt der Welt. Am folgenden Tag begaben wir uns auf den Roten Platz. Nach einigen polizeilichen und sprachlichen Schwierigkeiten - wir wollten bei einigen Grad Minus schöne Fotos im Gi machen, was uns nicht gelang - begaben sich Shihan Edi und Sensei Toni zum Schiedsrichterkurs. Über ca. zwei Stunden gingen 27 Karatekas sämtliche Katas zur Meisterschaftsvorbereitung durch. Am nächsten Tag fand während ca. zwei Stunden ein theoretischer Kurs - zwecks Notengebung - statt. Dann war es soweit, um 11.00 Uhr starteten ca. 140 Karatekas in ihren Kategorien (Gelb- / Grün- Braun- / Schwarzgurte Einzel und Team). Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Russischen Karatekas einen unheimlichen Krafteinsatz vorwiesen. Sicherlich etwas, was im Hinblick auf die kommende Kataweltmeisterschaft im April 2010 in Kriens von uns noch verbessert werden muss. Zu den Resultaten verweisen wir auf die Homepage: www.ifk-schweiz.ch . Im Schiedsrichterwesen war für uns speziell, dass nicht die gesamt Bandbreite der Noten gebraucht wurden. Sicherlich gewannen wir einige Impulse, welche unser Schiedsrichterchef in die künftigen Kurse einbringen kann. Es war eine sehr lehrreiche Erfahrung und wir danken dem Landesvertreter, Shihan Alexander Taniushkin, 6. DAN, dass wir die Möglichkeit hatten, im Dojo zu Schlafen und am Turnier teilzunehmen - OSU.

 

Schiedsrichterkurs

Am 14. Februar 2009 fand in Kriens der erste Schiedsrichterkurs für Braun- und Schwarzgurte statt, in welchem der Schwerpunkt in der Praxis gesetzt wurde. Es nahmen 45 Karatekas aus der ganzen Schweiz teil. Vom Dojo Chur waren Sensei Toni Ganser, Sensei Rolf Imhof und Sempai Sandro Gabathuler dabei. Nach der Begrüssung durch die TK gab es zuerst einen schriftlichen Test zu absolvieren, der auch den letzten verschlafenen Karateka aus seinen Träumen riss. Anschliessend wurde dieser Test unter allen Teilnehmern verteilt, damit dieser von jeweils einem anderen Karateka aufgrund der Bekanntgabe der richtigen Antworten von Sensei Toni korrigiert werden konnte.

Im Vorfeld des Kurses wurde von jedem Karateka erwartet, dass er das gesamte Reglement genauestens studiert hat, so dass der theoretische Teil nur kurz gestreift werden musste, damit der Schwerpunkt auf den praktischen Teil gelegt werden konnte.

Für den ersten praktischen Teil, Kata, war Sensei Melania verantwortlich. Angefangen wurde mit einer Schiedsrichterkata, welche die wichtigsten Kommandos beinhaltet. Nach einem kurzen theoretischen Teil für allgemeine Ausführungen aus dem Reglement für alle Katas begannen wir mit der Praxis. Dabei wurden wir in Gruppen von mindestens 7 Karatekas eingeteilt und jeder Karateka war mindestens einmal Kataläufer, Eck- und Hauptrichter.

Im Anschluss an die Mittagspause begann Sensei Fadil mit dem Kyokushinkai. Nachdem die Schiedsrichterkata mit den wichtigsten Kommandos und der theoretische Teil für allgemeine Ausführungen aus dem Reglement für alle Karatekas durchgeführt worden war fand erneut ein praktischer Teil statt. Auch hier wurden wieder Gruppen mit diesmal mindestens 9 Karatekas gebildet, um den praktischen Teil zu üben und zu vertiefen und jeder Karateka war mindestens einmal Kämpfer, Eck-, Haupt- und Oberrichter.

Nach einer kurzen Pause war Sensei Toni mit der Schiedsrichterkata mit den wichtigsten Kommandos und dem theoretischen Teil für Clicker an der Reihe. Erneut gründeten wir Gruppen von mindestens 6 Karatekas, um auch hier den praktischen Teil zu üben und zu festigen. Jeder war mindestens einmal Kämpfer, Spiegel-, Haupt- und Oberrichter.

Bei allen drei Kursen wurden die Gruppen von Shihan Klaus, Shihan Ruth und Shihan Beat unterstützt. Am Ende jeden Kurses gab es eine Feedback- und Fragerunde. Um 17.25 Uhr war der Kurs zu Ende und es wurde Sensei Toni und seinem Team mit viel Applaus für den gelungenen Event gedankt. Danach begaben wir uns müde, aber glücklich und zufrieden auf den Heimweg.

 

Weekend Sarnen

Am Freitagabend, 27. Feburar, bis am Samstag, 28. Februar 2009, findet das jährlich Weekend in Sarnen statt. Es haben sich 20 Karatekas angemeldet :

Shihan Gabathuler

Edi

24.12.1958

6. DAN

Sensei Gansner

Anton

03.10.1968

3. DAN

Sensei Imhof

Rolf

06.06.1956

3. DAN

Sempai Gabathuler

Sandro

14.04.1993

1. DAN

Joos

Thomas

09.07.1993

2. Kyu

Juric

Majk

27.11.1992

2. Kyu

Gabathuler

Tanja

17.01.1996

3. Kyu

Huser

Seraina

29.09.1993

3. Kyu

Gansner

Andrea

20.10.1995

4. Kyu

Casaulta

Sarah

15.06.1995

6. Kyu

Hartmann

Désirée

06.03.1996

5. Kyu

Maag

Raphael

16.01.1999

7. Kyu

Thavarasah

Sutharsan

11.10.1998

7. Kyu

Gansner

Nadja

23.06.1998

8. Kyu

Laim

Sergio

20.01.1998

8. Kyu

Badurek

Kalani

08.08.1998

9. Kyu

Albanesi

Alessia

30.05.1998

9. Kyu

Tscharner

Johann

10.02.1983

10. Kyu

Guler

Marco

12.12.1970

10. Kyu

Cavegn

Keanu

07.09.1997

Weissgurt

 

Zehntes DAN - Seminar

Am Samstag, 24. Januar 2009, fand das jährliche DAN - Seminar der IFK Switzerland Kyokushinkai in Sarnen statt. Insgesamt 53 Yudanshas (Schwarzgurte) waren anwesend. Aus unserem Dojo nahmen Sensei Toni Gansner, 3. DAN, Sempai Fritz Trautmann, 2. DAN, und Sempai Sandro Gabathuler, 1. DAN teil. Das diesjährige Thema war Selbstverteidigung. Zu diesem Zweck hatte die Technische Kommission der IFK Switzerland Kyokushinkai die MMA - (Mix Martial Arts) und FILA - Grappling - Legende Daniel Meier als Instruktor verpflichtet. Der Polizei -Instruktor für Nahkampf zeigte einzelne Techniken und verknüpfte sie zu sehr wirksamen Kombinationen. Die Gestaltung des Trainings war sehr intensiv und gut aufgebaut.

Am Nachmittag waren die Roll- und Fallschule sowie Bodenkampf auf dem Programm. Die Übergangstechniken in die verschiedenen Festhalte- und Hebeltechniken waren eine fordernde Abwechslung für die Karatekas .

Die Verknüpfung zum Wissen, dass alles in unseren Katas steckt und die Anwendung in der Praxis, machten dieses Danseminar zu einer wertvollen Weiterbildung für alle teilnehmenden Yudanshas zwischen 15 und 72 Jahren. Wir danken den Verantwortlichen der IFK Switzerland Kyokushinkai für die Organisation.

 

Karate mit / trotz Asthma

Der Bericht wurde uns von Sensei Fadil Haxhosaj, welcher im Kantonsspital Luzern tätig ist, zur Verfügung gestellt - herzlichen Dank.

Schritt 1:        Suche dir einen Arzt (Hausarzt, Kinderarzt), der sich mit Asthma auskennt und dich gut betreut. Er zeigt dir wie du im Alltag und beim Sport mit deinem Asthma umgehen sollst. Er gibt dir auch Medikamente, die du im Falle eines plötzlichen Asthmaanfalls einnehmen kannst.

Schritt 2:         Informiere deine Karatetrainer, dass du Asthma hast. Sie wissen dann, wieso du ab und zu eine zusätzliche Pause zum Durchatmen machst. Es ist kein Zeichen von Schwäche, sondern dafür, dass du für dich selber Verantwortung übernimmst!

Schritt 3:         Inhaliere dein Notfallmedikament (meistens Ventolonspray) 30 Minuten vor Trainingsbeginn. Achte darauf, vor dem Training viel Wasser zu trinken! Besonders bei Anstrengungsasthma ist die Zufuhr von viel Flüssigkeit wichtig und hilft, einem Asthmaanfall vorzubeugen!

Schritt 4:        Achte besonders auf langsames Aufwärmen bereits vor dem eigentlichen Trainingsanfang. Deine Atemwege können sich so besser an die höhere Leistung anpassen.

Schritt 5:         Mach regelmässig Pausen während des Trainings. Lass deinen Atem sich beruhigen und trink Wasser. Nimm nur im Notfall einen zusätzlichen Hub von deinem Asthmaspray! (Empfehlung: Kinder < 12J. max. 8x1 Hub/d; Kinder > 12J. max. 8x2 Hübe/d)

Schritt 6          Mach ein leichtes Auslaufen nach dem Training und geniess das Gefühl der Entspannung nach erbrachter Leistung!