karate chur header
  • p9151127
  • p9151122
  • p9151119
  • p9151114
  • p9151112
  • p9151142
  • p9151138
  • p9151136
  • p9151133
  • p9151128

Infos 2003

Kata - Schweizermeisterschaft

Am Sonntag, 16. Mai 2004, führen wir in der Mehrzweckhalle in Chur die Kata - Schweizermeisterschaft durch. Dies in den Kategorien Junioren, Nachwuchs und Elite. In der Kategorie Junioren haben sich zwei Mannschaften, welche auch eigene Namen zusammenstellten und unser Dojo vertreten werden, gebildet:

"Team Geist"

Christian Joos / Thomas   Joos / Tanja Gabathuler

"Dream Team Tigers"

Monika Juric / Majk Juric / Sandro Gabathuler

 

Dojomedaille viertes Quartal 2003

Am Donnerstag, 20. November 2003, stellten sich zehn Rotgurte der Herausforderung für die Medaille "Beste Kata". Nachdem sie gemeinsam drei Mal die Kata Taikyoku Sono Ichi gelaufen waren, amteten die verbleibenden Rot- und Blaugurte als Schiedsrichter. Dabei wurde Thomas Pfeiffer zum Sieger erklärt - herzliche Gratulation.

11. Weekend Chur

Während der Zeit vom 14. bis 16. November 2003 leitete Hanshi Steve Arneil, 9. DAN, unser Weekend in der Mehrweckhalle. Insgesamt 175 Karatekas aus Belgien, Deutschland, Holland, Polen und 13 Dojos der Schweiz sowie einem Kickboxer nahmen teil. Am Samstagnachmittag wurde eine spezielle Juniorenklasse durchgeführt. Teilweise liessen es sich die jungen 52 Karatekas nicht nehmen, an dieser und sogar an der folgenden zweistündigen Klasse, mitzutrainieren. Hanshi gelang es über das ganze Weekend hindurch uns in eindrücklicher Art die Grundschule (Kihon), die Prüfungskombinationen (Ippon-, Sanbonkumite, Renraku) und die Kraftübungen zu vermitteln. Zwischendurch folgten verschiedene Ziel- und Kampfübungen, Übungskämpfe sowie Polstertraining. Für die Braun- und Schwarzgurt unterrichtete er in eindrücklicher Art die Zusammenhänge zwischen Kata und Selbstverteidigung. Zusammengefasst darf mit Sicherheit gesagt werden, dass auch dieses Weekend mit Hanshi ein spezielles Erlebnis war - Hansi domo arigato gozaimashita.

 

Kata Weltmeisterschaft

Am Samstag, 25. Oktober 2003, wurde in Polen die zweite IFK Kyokushin Kata (Formen) Weltmeisterschaft in den Kategorien Damen (26 Teilnehmerinnen), Herren (22 Teilnehmer) und Mannschaft (15) ausgetragen. Unser Dojo war durch Shihan Edi, welcher sich als Richter betätigte, vertreten. Gesamthaft konnte klar festgestellt werden, dass sich das internationale Niveau, im Vergleich zur ersten Weltmeisterschaft im Jahre 1999 in Sarnen, verbessert hatte. Um so höher ist der dritte Platz der Schweizerischen Mannschaft zu bewerten. Wir gratulieren der Mannschaft (Sensei Melania, Sempai Dolores und Sempai André) und der Trainerin (Sensei Ruth) herzlich zum grossartigen Erfolg (mehr Details unter www.ifk-schweiz.ch ). Mannschaftsresultate:

 

Geburtstage

Bis vor den Sommerferien 2003 konnten die Karatekas, welche kurz vor oder am Trainingstag Geburtstag hatten, sich etwas aus dem Training wünschen. Die inzwischen stattliche Anzahl von 55 trainierenden Karatekas und lediglich einer Stunde Training veranlasste uns dazu, künftig von diesem "Brauch" abzusehen. Wir mussten zuviel Zeit in die Spiel- und Aufwärmphasen investieren, wodurch das Training der eigentlichen Karatetechniken zu kurz kam. Dies hätte zudem den Nachteil, dass wir im Vergleich mit den anderen schweizerischen Dojos, welche sich an dieselben technischen Anforderungen zu halten haben, an Qualität eingebüsst hätten. Wir hoffen auf euer Verständnis.

 

Anfängerkurs 19. August 2004

Glücklicherweise haben wir sehr wenige Karatekas, welche mit dem Karate aufhören. Dies hat zur Folge, dass wir sehr viele Trainierende im Dojo haben. Der Platz im Dojo ist jedoch beschränkt. Aus diesem Grund suchten wir nach einer Lösung. Deshalb entschlossen wir uns, ab Donnerstag, 19. August 2004, nur noch Kinder ab dem Alter von 5 Jahren zum Anfängerkurs zuzulassen.

 

Nationalkader

Am Freitag, 20. September 2003, führte die Technische Kommission der IFK Switzerland Kyokushinkai eine Sitzung durch. Unter anderem ging es dabei auch um das Junioren - Clickertraining sowie um das Nachwuchs- Kyokushinkai - Training resp. um die Bildung eines Nationalkaders. Ein weiterer Punkt war die Zusammenlegung dieser Trainingseinheiten zwischen der Zentral- und der Ostschweiz. Dabei wurde folgendes beschlossen:

Ø    Verantwortlicher für die Zentralschweiz ist Shihan Beat Näpflin, 5. DAN.

Ø     Verantwortlicher für die Ostschweiz ist Shihan Edi Gabathuler, 5. DAN.

Ø    Start für das Zusammenlegungskonzept ist Januar 2004, ab diesem Datum führt der jeweilige Verantwortliche eine Präsenzliste der teilnehmenden Karatekas im Clicker (bis 15-jährig) sowie im Kyokushinkai (16- bis 18-jährig), Mindestgrad für beides ist Gelbgurt (ab 6. Kyu).

Ø     Die Aufnahme in die Präsenzliste erfolgt bei der ersten Teilnahme an einem nationalen Sammeltraing und ist für das laufende Kalenderjahr gültig.

Ø    Zwischen Januar bis Juni 2004 werden die Trainingseinheiten noch regional durchgeführt, sie werden jedoch einem nationalen Sammeltraining gleich gestellt. Im September 2004 ist das erste zusammengelegte nationale Training in der Zentralschweiz und im November 2004 in der Ostschweiz.

Ø    Jedes nationale Sammeltraining enthält zwei Einheiten (10.00 – 12.00 Uhr sowie 12.00 – 15.00 Uhr), die Verpflegung muss mitgenommen werden und wird in der Halle eingenommen.

Ø    Die regionalen Trainingseinheiten für 10. Kyu bis 7. Kyu in der Ostschweiz und der Kolibricup kann und soll in der heutigen Form beibehalten werden.

Ø      Im Dezember 2004 wird eine Auswertung durchgeführt.

 

Die Leistungsbewertung für einen Karateka wurde folgendermassen festgelegt:

Teilnahme am nationalen Sammeltraining

2 Punkte

Unentschuldigtes Fernbleiben am nationalen Sammeltraining

2 Punkte Abzug

Teilnahme am ganzen Sommerlager

5 Punkte

Teilnahme am Sommerlager pro einzelner Tag je

1 Punkt

Weekendbesuch pro Tag je

1 Punkt

1. Rang an einem nationalen Turnier

2. Rang an einem nationalen Turnier

3. Rang an einem nationalen Turnier

6 Punkte

4 Punkte

2 Punkte

Bei Punktegleichstand zwischen zwei Karatekas zählen   folgende Kriterien für den Stichentscheid:

1.  die grössere Anzahl der gelösten Lizenzmarken

2.  die grössere Anzahl von Teilnahmen an nationalen   Turnieren

3.  die grössere Anzahl von Teilnahmen an   internationalen Turnieren

Jeweils im Herbst findet in Grossbritannien ein internationales Klickerturnier statt. Die selektionierten Karatekas können daran teil nehmen, wobei die IFK Switzerland Kyokushinkai einen grossen Teil der Kosten übernimmt. Wie ihr sehen könnt, lohnt es sich teil zu nehmen und ihr habt es nun in eueren Händen.........

 

Dojomedaille drittes Quartal 2003

Am Donnerstag, 27. August 2003, stellten sich acht Blaugurte der Herausforderung für die Medaille "Bester mae - tobi - geri". Nachdem alle je fünf Mal den erwähnten Sprung zum Schaumstoffball ausgeführt hatten, amteten die verbleibenden Karatekas als Schiedsrichter und erkoren Monika Juric zur Siegerin - herzliche Gratulation.

 

Neuer Instruktor

Wie bereits erwähnt, musste Sempai Hitsch aus gesundheitlichen Gründen mit dem Karatetraining aufhören. Ab Donnerstag, 21. August 2003, gehört neu Sempai Fritz Trautmann zu den Instruktoren. Wir sind sehr froh, dass er sich zur Verfügung stellt, so sind die Stellvertretungen und die Möglichkeiten der Gruppenbildungen im Training weiterhin gewährleistet - besten Dank und herzlich willkommen.

 

Trainingsanzüge

Inzwischen haben wir Muster von Trainingsanzügen, welche wir ins Training mitbringen, so dass die entsprechenden Grössen richtig ausgesucht werden können. Wir bitten alle, welche noch eine Bestellung aufgeben wollen, sich am nächsten Donnerstag, 21. August 2003, bei Sempai Trix zu melden, so dass wir sie danach bedrucken lassen können.

 

Bericht über das Sommerlager 2003

Insgesamt 142 Karatekas aus Grossbritannien, Irland, Holland, Polen, Deutschland und der Schweiz fanden sich während der Zeit vom 26. bis 31. Juli 2003 in Rothenburg ein. Bei 15 Trainingseinheiten, einem Kataschiedsrichterkurs sowie zwei Nachtrainings führte uns Hanshi Arneil durch das gesamte Prüfungsprogramm des Kyokushinkai - Karates. Der Schwerpunkt dieses Lagers war bei den Stufen 1 bis 4. Traditionsgemäss wurden am letzten Tag die Prüfungsresultate bekannt gegeben. Acht Karatekas aus unserem Dojo nahmen an der Prüfung teil:

Sempai   Gannser Anton

2.   DAN

Trautmann   Fritz

1.   Kyu

Gabathuler   Sandro

7.   Kyu

Schuler   Mirjam

7.   Kyu

Casanova   Lorena

8.   Kyu

Huwyler   Tanja

8.   Kyu

Mangott   Ursina

8.   Kyu

Pfeiffer   Thomas

9.   Kyu

Herzliche Gratulation und weiter so.

 

Sempai Hitsch Kollegger, 1. DAN

Seit längerer Zeit kämpft Sempai Hitsch mit gesundheitlichen Problemen im Hüftbereich. Leider brachten die verschiedenen Therapien nichts und die Schmerzen nahmen nicht ab. Dies veranlasste ihn, per Mitte Mai 2003 mit dem Karatetraining aufzuhören. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass wir ihn trotzdem, wenn auch nur besuchshalber, wieder Mal sehen werden. Eines kann auf jeden Fall gesagt werden - wir vermissen ihn!

 

Sommerlager 2003

Anlässlich des Elternabends vom Freitag, 2. Mai 2003, informierten wir auch über das Sommerlager, welches vom 26. bis zum 31. Juli 2003 unter der Leitung des welthöchsten Kyokushinkai - Karatekas, Hanshi Steve Arneil 9. DAN, in Rothenburg / LU statt findet. Zwischenzeitlich haben sich folgende Personen aus Chur angemeldet:

Shihan Edi Gabathuler

5. DAN

24.12.1958

ganzes Lager

Sempai Toni Gansner

1. DAN

03.10.1968

ganzes Lager

Gabathuler Sandro

8. Kyu

14.04.1993

ganzes Lager

Schuler Miriam

8. Kyu

02.08.1986

ganzes Lager

Pfeiffer Thomas

10. Kyu

11.07.1991

ganzes Lager

Trautmann Fritz

2. Kyu

21.04.1969

ganzes Lager

Trautmann Timo

9. Kyu

09.10.1994

ganzes Lager

Huwyler Tanja

9. Kyu

08.12.1990

ganzes Lager

Mangott Ursina

9. Kyu

10.08.1992

ganzes Lager

Casanova Lorena

9. Kyu

14.12.1988

ganzes Lager

Bereiter Livio

10. Kyu

28.01.1994

ganzes Lager

Schäpper Marcel

3. Kyu

10.04.1965

ganzes Lager

Senti Sonja

5. Kyu

26.11.1969

ganzes Lager

Thomas Joos

8. Kyu

09.07.1993

ganzes Lager

Tscharner Johann

Weissgurt

10.02.1983

Samstag - Dienstag

Das Sommerlager ist eine ausserordentlich gute Gelegenheit, Neues zu lernen und Bekanntes zu vertiefen. Der Anteil der Kinder und Junioren lag im 2002 bei etwa 40 %. Wir hoffen, dass sich noch weitere Kinder und Erwachsene aus dem Dojo Chur dazu entschliessen können, mit zu machen. Es besteht auch die Möglichkeit, tageweise daran teil zu nehmen. Für Fragen oder den Erhalt der Ausschreibung steht Shihan Edi Gabathuler gerne zur Verfügung.

 

Weekend in Deutschland

Am Donnerstag, 24. April 2003 / 08.00 Uhr, fuhren Shihan Edi Gabathuler (5. DAN), Sempai Toni Gansner (1. DAN), Marc Tanno (2. Kyu) und Sandro Gabathuler (8.Kyu) in Richtung Berlin ab. Um 18.00 Uhr erreichten wir, nach 875 km, die kleine und malerische Ortschaft Lindow nördlich von Berlin. Am folgenden Tag begaben wir uns unter der Leitung vom Landesvertreter von Deutschland, Sensei Thomas Imm (4. DAN), zum Flughafen, wo wir Hanshi Steve Arneil (9. DAN) abholten. Nach seinem Eintreffen ging es in die Stadt, wo wir die Sehenswürdigkeiten von Berlin (aus Parkplatzmangel mehrheitlich aus dem Auto) besichtigen konnten. Um 20.00 Uhr war es dann soweit. Insgesamt 37 Karatekas aus Deutschland, Holland und der Schweiz nahmen die ersten Instruktionen bis um 22.45 Uhr von Hanshi entgegen. Zwei Morgentrainingseinheiten, eine weitere am Nachmittag und die Braun- / Schwarzgurtlektion standen für den Samstag an. Zudem war für Sonntagmorgen zwischen 06.30 bis 07.30 Uhr das letzte Frühtraining angesagt. Rückblickend auf Weekend übten wir verschiedene Grundschulvarianten (Kihon), Formen (Katas), Kombinationen ohne und mit Schlagpolster (Ippon- / Sanbonkumite / Renrakus), Selbstverteidigung (Bunkai) und das Kämpfen (Kumite). Mit sichtlich neuen Ideen versehen verliessen wir am Sonntag um 09.30 Uhr Lindow und trafen um 19.45 Uhr in der Schweiz ein. Wir danken der IFK Deutschland für die Organisation des Lagers und hoffen, dass es nicht das letzte war.

 

Information zum 2. Calandacup

Am Sonntag, 21. September 2003, führen wir zum zweiten Mal den Calandacup, unser dojoeigenes Turnier, in der Mehrzweckhalle in Chur durch. Startberechtigt sind alle Karatekas ab Weissgurt. Bewertet werden die Pflichtkata Taikyoku Sono Ichi und eine Freikata, die gewonnen Kämpfe sowie die 12 besuchten Donnerstagstrainings vor dem Cup. Durch das Zusammenzählen der drei Bewertungen werden die Ranglisten erstellt. Die Kategorien sind wiederum Klein, Mittel und Gross. Folgende Donnerstagstrainings zählen mit je 0,25 Punkten für den Cup:

1. Mai / 8. Mai / 15. Mai / 22. Mai / 5. Juni / 16. Juni (Montag = Ersatz für 12. Juni) / 19. Juni / 21. August / 28. August / 4. September / 11. September / 18. September.

 

Dojomedaille zweites Quartal 2003

Am Donnerstag, 10. April 2003, galt es erneut. Insgesamt neun Weissgurte stellten sich den Übungen für die Medaille "Bestes Stretching 2003" an. Die Viererübung, Spagat rechts und links, wechselseitiger Spagat sowie die Grätsche nach rechts, links und zur Mitte waren gefragt. Als Schiedsrichter amteten die Blau- und Rotgurte. Realtiv klar wurde Fabio als Sieger erkoren - herzliche Gratulation.

 

1. Trainingstag

Am Sonntag, 23. März 2003, fand in der Mehrzweckhalle in Chur der erste Trainingstag statt, zu welchem Kinder und begleitende erwachsene Karatekas aus der ganzen Schweiz teil nehmen konnten. Aus Chur nahmen 30 und aus den Dojos Anglikon, Obwalden, Staad, Kyokushinkai Karate Dojo Renmei St. Gallen, Trimmis und Tübach weitere 51 Karatekas teil. Der Tag war in drei Trainingseinheiten aufgeteilt. Es wurden Kyu - Gruppen gebildet, welche während dem gesamten Tag von folgenden Instruktoren betreut wurden:

Braungurte: 1. Kyu und 2. Kyu

Shihan Klaus Ming, 5. DAN

Grüngurte: 3. Kyu und 4. Kyu

Sensei Dani Camenzind, 3. DAN

Gelbgurte: 5. Kyu und 6. Kyu

Sensei Fadil Haxhosaj, 4. DAN

Blaugurte: 7. Kyu und 8. Kyu

Shihan Edi Gabathuler, 5 . DAN

Rotgurte: 9. Kyu

Sempai Fabrizio Bentivoglio, 2. DAN

Rotgurte: 10. Kyu

Sempai Toni Gansner, 1. DAN

Weissgurte

Sempai Andi Aliesch, 2. Kyu

Von 09.30 bis 11.30 Uhr wurde Kihon (Grundschule), von 12.30 bis 14.00 Uhr Kata (Formen) und von 15.30 bis 17.30 Uhr Clicker (Kampf) trainiert. Zusätzlich sprach Shihan Edi Gabathuler, Leiter der Drogenfahdung der Kantonspolizei Graubünden, ab 14.00 Uhr über das Erkennen und die Gefahren von Drogen. Selbstverständlich konnten auch echte Betäubungsmittel besichtigt und Fragen gestellt werden. 

Zusammenfassend darf gesagt werden, dass die Stimmung ausgezeichnet war und einige neue Techniken und Abläufe vermittelt werden konnten. Das rege Interesse zeigte uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ein weiterer Trainingstag wird ins Auge gefasst. Bilder des Trainingstages sind unter Fotos 03 in dieser Homepage zu sehen.

 

Dojomedaille erstes Quartal 2003

Am Donnerstag, 13. März 2003, war es soweit. Insgesamt zehn 9. Kyu traten zu Übungen für die Medaille "Beste Fitness 2003" an. Je 20 Liegestützen, Bauchaufzüge, Rückenübungen und Knieubeugen waren zu machen. Die Bewertungen wurden von den Blau-, den restlichen Rot- (10. Kyu) und den Weissgurten übernommen. Nach einem spannenden Durchgang  wählten sie klar Tanja als Siegerin - herzliche Gratulation.