karate chur header
  • p9151127
  • p9151122
  • p9151119
  • p9151114
  • p9151112
  • p9151142
  • p9151138
  • p9151136
  • p9151133
  • p9151128

Infos 2015

Weekend Rumänien

Vom Freitag, 27. November 2015, bis zum Sonntag, 29. November 2015, fand ein Trainingsweekend in Cluj-Napoca (Klausenburg) statt. Als Instruktor war Shihan Edi Gabathuler, 7. DAN, eingeladen worden. Über 90 Karatekas nahmen teil. Am Freitagabend um 16.30 Uhr begann das Weekend mit der Prüfung, an welcher 58 Karatekas ihr Können zeigten. Die restlichen liefen hinter den Prüflingen mit. Nach fünf anstrengenden Stunden, um 21.30 Uhr, war die Prüfung beendet. Während sechs Stunden am Samstag und drei weiteren am Sonntag wurden die Ippon- und das Sanbonkumite sowie die Renrakus detailliert und zusammenhängend - eher schweisstreibend - geübt. Zum Schluss konnten 54 Karatekas ihren neuen Grad entgegennehmen.

4. Dojomedaille 2015

Am Donnerstag, 12. November 2015, ging es um die vierte Medaille dieses Jahres: "Bestes Stretching". Dazu traten 10 Rot- und Blaugurte an. Die Bewertungen wurden von den drei Instruktoren vorgenommen. Nachdem die Karatekas zwei Durchgänge mit je 10x Dehnen rechts, links und zur Mitte ausgeführt hatten, wurde Sirinda Casal eindeutig als Siegerin gewählt - herzliche Gratulation.

22. Weekend Felsberg

Vom 06. bis zum 08. November 2015 fand in der Aula und der Turnhalle von Felsberg das zweiundzwanzigste Kampfweekend statt. Als Instruktor konnte Shihan Masahiro Kaneko, 5. DAN, von der Organisation Kyokushin-Kan aus Tokyo, verpflichtet werden. Begleitet wurde er von Senpai Eijiro Kambe, 2. DAN - welcher schon letztes Jahr mit dabei war und das Dolmetschen übernahm - und von Senpai Kaito Takaayashi, 1. DAN.

103 Karatekas aus den Dojos Anglikon, Chur, Goldach/Tübach, Ilanz, Kyokushinkai Karateclub St. Gallen, Kriens, Karate Do Obwalden, Trimmis, Wettingen, Wohlen, der IFK Polen, dem Kickboxcenter Fünf Dörfer, von Shinkyokushinkai Schweiz sowie dem Kyokushin-Kan Tokyo nahmen teil. Das Training war mit interessanten Partnerblock- und Schlagkombinationen zum Kopf, Hazuriki, Ki- sowie Polsterübungen und dem Kämpfen bestückt. Erneut darf gesagt werden, dass es Shihan Masahiro gelang, uns einen Einblick in die klassische japanische Trainingsmethode des Kyokushin-Kan zu geben.

Wir danken allen für die Teilnahme und hoffen, euch wiederum nächstes Jahr vom 04. bis 06. November 2016 in Felsberg begrüßen zu dürfen – OSU.

British Open 2015

Am Samstag 17. Oktober fand in London das 39. British Open statt. Aus der Schweiz nahmen Sempai Eveline Wallimann und Kohai Beny Karasek als Kämpfer, Sensei Heinz Muntwyler und Sensei Philipp Halter als Coach und Shihan Klaus Ming und Shihan Toni Gansner als Schiedsrichter teil.

Am sehr gut organisierten Wettkampf nahmen 68 Kämpfer in den Elite Kategorien und rund 30 Kämpfer in Nachwuchs Kategorien aus 14 Nationen und verschiedenen Karate-Organisationen teil. Beide Kämpfer bekamen in der ersten Runde einen Gegner aus Russland zugelost und verloren den jeweiligen Kampf nach der ersten Runde.

Als Schiedsrichter hatten wir wieder die Möglichkeit internationale Erfahrungen zu machen. Herzlichen Dank an die Organisatoren (BKK) für die Durchführung dieses tollen Turniers.

3. Dojomedaille 2015

Am Donnerstag, 10. September 2015, ging es um die dritte Medaille dieses Jahres: "Bester Mae-Tobi-Geri". Dazu traten 7 Gelb- und Blaugurte an. Die Bewertungen wurden von den vier Instruktoren vorgenommen. Nachdem die Karatekas je fünf Sprünge rechts und links zu den Bällen, welche in einem Netz an den Ringen aufgehängt waren, ausgeführt hatten, wurde Leandro Mengelt als Sieger gewählt - herzliche Gratulation.

4. Rheintraining

Am Sonntag, 30. August 2015, konnte bei ca. 32 Grad Celsius das vierte Rheintraining durchgeführt werden. Insgesamt 38 Personen kamen, davon waren 27 trainierende. Mit dabei war ein Gast aus dem Dojo Trimmis. Das erste Training fand von 09.45 - 11.30 Uhr statt. Dabei wurde der 10. Kyu in verschiedenen Variationen trainiert, danach Zwischendurch begaben wir uns auch ins kühle Wasser des Rheins, wo wir verschiedene Techniken übten. Danach wurden die obligaten mawashi - geris, dieses Mal 350 an der Zahl, durchgeführt. Nach dem Grillieren ging es um 13.15 Uhr mit Katas, Kampfkombinationen, Partnerübungen und leichtem Kämpfen weiter. Um 14.30 Uhr wurden von den Schwarz- und Braungurten mit den mitgebrachten Samuraischwertern diverse Wasserflaschen geköpft. Das fünfte Rheintraining ist am 28. August 2016 geplant und befindet sich bereits in der Agenda in unserer Homepage.

Rumänien

Einige Monate vor den Sommerferien schrieb Shihan Edi Gabathuler allen aus dem Dojo Chur, ob sie Kleider, Spielsachen oder Fahrräder, welche nicht mehr gebraucht werden, haben. Die Reaktion war überwältigend und es kam vieles zusammen. Am Tag nach dem Sommerlager fuhr er damit nach Rumänien. Nach einer Autoreise von über 2'000 km kam er damit in Tuzla, einer Ortschaft neben dem Schwarzen Meer, an. Dort konnte er den beiden Knaben Vasile (10-jährig) und Stefan (8-jährig) die Gegenstände, welche sie mit "strahlenden Augen entgegennahmen, übergeben. Herzlichen Dank für die zahlreichen Gegenstände. Bilder sind unter Fotos 2015 zu sehen.

Auf dem Rückweg leitete er ein Wochenendlager der IFK Rumänien, bei welchem 110 Karatekas aus neun Dojos teilnahmen. Dies fand vom Freitag, 14. August 2015, bis zum Sonntag, 16. August 2015, in der Ortschaft Saliste, ca. 14 km von Sibiu entfernt, statt. Bei strahlendem Wetter und fast 40 Grad Celsius wurden mit Tonfas und Messern trainiert. Zudem standen Renrakus und das Kampftraining auf dem Programm. Die Karatekas zeigten sich sehr wissensbegierig, was dazu führte, dass Shihan Edi Gabathuler für ein weiteres Wochenendlager vom 27. bis zum 29. November 2015 in Cluj Napoca eingeladen wurde.

Sommerlager 2015

Insgesamt 137 Karatekas aus Deutschland, Italien und aus 12 Dojos der IFK Switzerland Kyokushinkai nahmen am 21. Sommerlager in Willisau teil. Geleitet wurde es von Hanshi Steve Arneil, 10. DAN, aus Grossbritannien. Aus dem Dojo Chur nahmen 21 Karatekas - ein neuer Rekord - teil!

Trainiert wurde jeweils von 06.30 bis 07.30 Uhr. Während dieser Zeit hatte Hanshi die Kyugrade und Shihan Edi trainierte mit den Schwarzgurten Tonfa und den Messerkampf. Von 10.30 bis 12.30 Uhr wurden jeweils unter der Leitung von Hanshi Techniken trainiert. Am Nachmittag, von 15.30 bis 17.30 Uhr, wurden in Gruppen Kampftechniken und das Kämpfen geübt. Am Mittwochnachmittag endete das Training mit 50 Kämpfen für alle.

Am Donnerstag wurden die Prüfungsresultate bekannt gegeben. Folgende Karatekas waren erfolgreich: Sempai Raphael Cajacob und Sempai Andreas Janka, beide 1. DAN; Nadja Ganser und Sergio Laim, beide 1. Kyu; Aron Janka und Kalani Badurek sowie Luca Gansner, 3. Kyu; Samira Janka, 5. Kyu; sowie Samira Cajacob, 6. Kyu. Im Weiteren wurden Shihan Edi Gabathuler zum 7. DAN, Shihan Toni Gansner zum 5. DAN, und Sensei Rolf Imhof zum 4. DAN, gradiert. Herzliche Gratulation und eine grosse Ehre für unser Dojo.

Das 22. Sommerlager wird vom 23. bis zum 28. Juli 2016 wiederum mit Hanshi Steve Arneil, 10. DAN, in Willisau durchgeführt.

Vorschau zum Sommerlager 2015

Am 25. bis zum 30. Juli 2015 findet das 21. Sommerlager unter der Leitung von Hanshi Steve Arneil, 10. DAN, in Willisau / LU, statt. Wir hoffen, dass sich möglichst viele Junioren und Erwachsene aus dem Dojo Chur dazu entschliessen können, mit zu machen. Es besteht auch die Möglichkeit, tageweise daran teil zu nehmen. Für Fragen und / oder den Erhalt der Ausschreibung steht Shihan Edi Gabathuler gerne zur Verfügung. Es kann die Anmeldung auch online unter www.ifk-schweiz.ch > in der Ecke unten rechts > Anmeldung Sommerlager 2015 online getätigt werden. Bis jetzt haben sich folgende 21 Karatekas (letztes Jahr 18) angemeldet:

Shihan Edi Gabathuler 6. DAN 24.12.1958
Sensei Toni Gansner 4. DAN 03.10.1968
Sensei Rolf Imhof 3. DAN 06.06.1956
Sempai Fritz Trautmann 2. DAN 21.04.1969
Sempai Marcel Schäpper 1. DAN 10.04.1965
Andreas Janka 1. Kyu 20.01.1970
Raphael Cajacob 1. Kyu 16.01.1999
Sutharshan Thavarasah 1. Kyu 11.10.1998
Fabian Cajacob 2. Kyu 10.11.1968
Nadja Gansner 2. Kyu 23.10.1998
Sergio Laim 2. Kyu 20.01.1998
Luca Remo Gansner 4. Kyu 13.12.2001
Kalani Badurek 4. Kyu 08.08.1998
AlessiaAlbanesi 4. Kyu 30.05.1998
Aron anka 4. Kyu 15.03.2002
Tenzin Norsang 5. Kyu 05.05.2002
Samira Janka 6. Kyu 13.12.2001
Samira Cajacob 7. Kyu 21.12.2004
Hildegard Merkel 9. Kyu 19.11.1999
Yohansel Keller 10. Kyu 02.11.2006
Yowaldi Keller 10. Kyu 22.09.2005

Weiterbildungsweekend in Hard

Am Freitag, 10. Juli 2015, und am Samstag, 11. Juli 2015, nahm Shihan Edi Gabathuler, 6. DAN, am Weiterbildungsweekend in Hard, in der Nähe von Bregenz/Österreich, teil. Das Training wurde durch verschiedene Instruktoren aus Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz geleitet. Während diversen Trainingseinheiten konnten die verschiedenen Instruktoren ihre Trainingsideen vermitteln. Obwohl verschiedene Organisationen teilnahmen (IFK Switzerland Kyokushinkai/Shinkyokushinkai Schweiz und Belgien/Matsushima Österreich und Deutschland) konnten keine gravierenden Unterschiede erkannt werden. Die Stimmung und das Wetter war ausgezeichnet. Es war ein tolles Weekend - domo arigato gozaimashita - OSU.

Weiterbildungsweekend Russland

Am Samstag, 29. Juni 2015, flogen Samira Janka, 6. Kyu, und Aron Janka, 4. Kyu, sowie Andreas Janka, 1. Kyu, und Shihan Edi Gabathuler, 6. DAN, nach Moskau. Morgens um 03.00 Uhr, nach einer 90-minutigen Fahrt, erreichten wir die Komponent - Base. Dabei handelt es sich um ein Ferienressort neben dem Dorf Yelizarovo.

Um 07.00 Uhr begann das Training mit Shihan Victor Fomin, 6. DAN, aus Moskau. Über 30 Karatekas aus Moskau, aus der Umgebung von Moskau und aus dem ca. 3'500 km entfernten Tambov sowie aus Chur nahmen teil. Täglich wurde von 07.00 - 08.30 Uhr, von 11.00 - 13.00 Uhr, von 16.00 - 18.00 Uhr und von 20.15 - 21.45 Uhr trainiert. Täglich standen Elemente des Budokarates (Prüfungsprogramm, Katas und Selbstverteidigung) sowie Waffentechniken (Messer, Bo, Sai und Tonfa) auf dem Programm.

Am letzten Tag standen um 07.00 Uhr Prüfungen auf dem Programm. Von 10 Karatekas waren dabei 8 erfolgreich. Im nächsten Training konnten verschiedene Schwertpraktiken, Katana uns Shaska (Einhandkosakenschwert) ausprobiert werden. Am Mittwochabend, 1. Juli 2015, endete das interessante Lager. Wir danken Shihan Victor für die Einladung und die Möglichkeit der Teilnahme. Wir werden uns vom 10. bis zum 18. Oktober 2015, anlässlich seinem Gegenbesuch in der Schweiz, revanchieren.

Professional WFKO Tournament

Am Freitag, 19. Juni 2015, flog Shihan Edi Gabathuler, 6. DAN, nach Barcelona. Am Samstag wurde der "Grand Prix Barcelona-2015" der Professional World Fighting Koykushin Organization, in welcher er Vizepräsident dieses Weltverbandes und der Verantwortliche für Europa ist, ausgetragen. Der Kampfmodus pro Begegnung war 5 mal 2 Minuten und dazwischen jeweils eine Minute Pause. Bewertet wurden die Runden durch vier Schiedsrichter, wonach nach jeder Runde die Punktevergaben von 1 bis 10 addiert wurden. Am Schluss bestand die Möglichkeit von 0 : 0, 1 : 0 oder 0 : 1 pro Runde. Shihan Edi amtete als Turnieroberrichter. Um 16.00 Uhr begann das Turnier.

Im ersten Kampf, im Mittelgewicht unter 85 kg, standen sich Sempai Adrian Aguilera, 1. DAN Kyokushin World Federation (KWF) aus Spanien, und Sempai Sergey Braun, 2. DAN Kyokushinkan aus Deutschland, gegenüber. Mit 2 : 1 gewann der Spanier knapp.

Im zweiten Kampf, im Mittelgewicht unter 85 kg, standen sich Kohai Tangayi Mhlange, 1. Kyu Kenshiki Kai aus Simbabwe, und Sensei Daniel Sanchez, 4. DAN World Budo Kai (WBK) aus Spanien, gegenüber. Mit 0 : 5 gewann der Spanier klar.

Im dritten Kampf, im Leichtgewicht unter 75 kg, standen sich Sempai Takeaki Kinoshita, 1. DAN Kyokushin World Ferderation (KWF) aus Japan, und Sempai Daniel Redondo, 1. DAN Rengokai aus Spanien, gegenüber. Nach packenden und technisch ausgezeichneten Runden gelang es dem Spanier, einen waza-ari zu erzielen. Mit 0 : 4 gewann der Spanier klar.

Im vierten Kampf, im Mittelgewicht unter 85 kg, hätten sich die beiden Sieger des ersten und zweiten Kampfes gegenüber stehen sollen. Auf Grund einer Verletzung konnte Sensei Daniel Sanchez nicht mehr antreten. Folglich konnte Kohai Tangayi Mhlange in die Bresche gegen Sempai Adrian Aguilera springen. Nach 5 Runden stand es 0 : 4 für den Spanier.

Im fünften und letzten Kampf, im Schwergewicht über 85 kg, standen sich Sempai Arthur Tilov, 2. DAN International Federation (IFK) aus Russland, und Sensei Jonathan Tineo, 3. DAN Rengokai aus Spanien, gegenüber. Zum Schluss hiess es 1 : 3 für den Spanier.

Da der Japaner Sempai Takeaki Kinoshita während seinen fünf Runden mit blitzschnellen Beintechniken brillierte, verlieh ihm der Präsident der WFKO, Shihan Vladimir Sloutsker, absolut verdient den Preis "Bester Techniker".

Die drei Sieger werden Ende 2015 in ihren Kategorien in Russland um den Weltmeistertitel kämpfen.

1st European Fullcontact Karate Camp

Am Freitag, 5.Juni 2015, flogen Sensei Toni Gansner, 4. DAN, und Shihan Edi Gabathuler, 6. DAN, nach Brüssel. Von dort ging es mit dem Mietauto weiter nach Oostende das sich direkt am Meer befindet. Als Instruktoren waren folgende Karatekas angereist:

Shihan Kenji Midori, 7. DAN, Shinkyokushinkai Karate aus Japan

Shihan Davo Jonkers, 7. DAN, Ashihara Karate aus Holland

Shihan David Pickthall, 6. DAN, IFK Kyokushinkai Karate aus Grossbritannien

Shihan Jan Bulow, 6. DAN, Shinkyokushinkai Karate aus Dänemark

Shihan Koen Spitaels, 5. DAN, Shinkyokushinkai Karate aus Belgien

Shihan Yazukasu Koi, 5. DAN, Shinkyokushinkai Karate aus Japan

Shihan Gilbert Cleveringa, 5. DAN, Shinkyokushinkai aus Holland

Sensei Jonathan Tineo, 3. DAN, Rengukai aus Spanien

Am Abend fand das erste Training statt. Am Samstag wurden drei Trainingseinheiten durchgeführt. Am Abend, vor der Sayonaraparty, fand die Ehrung für den neu zum 6. DAN gradierten Shihan Koen Scharrenberg statt. Das letzte Training am Sonntag bestand aus Grundschule und dem Kämpfen.

Es war ein tolles Weiterbildungslager, an welchem insgesamt 450 Karatekas aus 11 verschiedenen Organisationen und 21 Nationen teilnahmen. Das Training, das "sich nach vielen Jahren wieder treffen und keine Verbandspolitik" stand im Vordergrund. Wir danken Shihan Koen Spitaels für das Durchführen des tollen Camps - OSU.

2. Dojomedaille 2015

Am Donnerstag, 28. Mai 2015, ging es um die zweite Medaille dieses Jahres: "Beste Kata". Dazu traten 7 Grün- und Gelbgurte an. Die Bewertungen wurden von den drei Instruktoren vorgenommen. Nachdem die Karatekas zwei Mal die Kata Pinan Sono Ichi und zwei Mal die Kata Pinan Sono Ni gezeigt hatten, wurde Aron Janka als Sieger gewählt - herzliche Gratulation.

Sportlerehrung

Am Dienstag, 19. Mai 2015, um 18.00 Uhr fand im Rathaus der Stadt Chur eine Sportlerehrung statt, zu welcher auch vier Karatekas sowie als Begleitperson, Sensei Toni Gansner, eingeladen wurden.

Am 1. November 2014 fand die Kumite-Schweizermeisterschaft in Sarnen statt. Dabei wurden Nadja Gansner (Kategorie Kyokushinkai Damen - 58 kg) und Raphael Cajacob (Kategorie Clicker Knaben ab 6. Kyu) Schweizermeister. Am 21. März 2015 wurde in Thessaloniki/Griechenland die Clickerweltmeisterschaft ausgetragen. Dabei belegte Luca Remo Gansner im Team den 2. Platz. Aron Janka erreichte im Team den 3. Platz und belegte in der Kategorie Knaben Einzel -150 cm ebenfalls den 3. Platz.

Der Stadtpräsident von Chur, Urs Marti, hielt eine Rede und übergab ihnen anlässlich der Sportlerehrung eine mit ihrem Namen beschriftete Trinkflasche. Um ca. 19.20 Uhr endete der Anlass. Wir danken dem Stadtpräsidenten, dass er sich die Zeit nahm, die Leistungen der Karatekas entsprechend zu würdigen.

13. Budotrainingstag

Am Samstag, 11. April 2015, wurde der dreizehnte Budotrainingstag in der Mehrzweckhalle an der Ringstrasse 2 in Chur durchgeführt. Insgesamt 94 Karatekas aus den Dojos Chur, Goldach-Tübach , Ilanz , Kriens , Obwalden , Trimmis und Wohlen sowie dem Shinkyokushinkai Dojo Tomodachi und dem Kickboxen Fünf Dörfer nahmen teil.

In der Morgenlektion von 09.30 - 11.30 Uhr standen das Klicker und Kyokushinkai-Kampftraining auf dem Programm. Von 12.30 - 14.30 Uhr wurden Katas in Gruppen geübt. Zum Schluss wurden von 15.30 - 17.00 Uhr Techniken und Renrakus trainiert.

Wir danken den Instruktoren Shihan Edi Gabathuler und Shihan Klaus Ming, beide 6. DAN, Sensei Toni Gansner 4. DAN, Sensei Rolf Imhof, 3. DAN, Sempai Fritz Trautmann, 2. DAN, sowie Sempai Ronny Schlegel und Sempai Claudia Schlegel, beide 1. DAN, für ihren Einsatz. Wir freuen uns schon auf den 14. Budotrainingstag vom 16. April 2016.

Seminar 18. März 2015

Während dem Weekend Sarnen erfuhr Shihan Edi, dass Kancho Tatsuya Shikano, 8. DAN, und Sensei Yoshiharu Kojima, 3. DAN, vom Tenryu Kaikan während mehreren Wochen Gäste im Kyokushin Budokai Dojo Walenstadt sind. Diese Gelegenheit wurde unsererseits genutzt, um die beiden japanischen Karatekas ins Dojo Chur einzuladen. Insgesamt 18 Karatekas aus den Dojos Kyokushin Budokai Walenstadt, dem Tomodachi Dojo Shinkyokushinkai und den IFK-Dojos Goldach-Tübach, Trimmis und Chur nahmen teil. Das Training bestand aus Einwärmen und aus klassischen Kyokushinkai-Karate-Techniken, welche jeweils den Abschluss mit einer Abwehr und dem Fixieren des gegnerischen Karatekas auf dem Boden beinhaltete. Domo arigato gozaimashita für das interessante Training - OSU.

Weekend Sarnen 06. - 07. März 2015

Rund 105 Karatekas aus der ganzen Schweiz, dem Kyokushin Budokai Dojo Walenstadt und Deutschland treffen sich in Sarnen für ein gemeinsames Trainingsweekend. Bereits am Freitagabend trafen sich die Karatekas im Alter von 6- bis 80-jährig zum gemeinsamen Training und zur Weiterbildung.

Das Karate-Weekend stand unter der Leitung von Shihan Klaus Ming, 6. Dan. unterstützt durch Top-Instruktoren aus dem Karate Do Obwalden und der IFK Schweiz. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit in verschiedenen Stärkeklassen zu trainieren.

Trainiert wurde in der Dorfturnhalle in Sarnen. Es fanden Trainings in Kata, Kumite und Clicker in individuellen Gruppen statt.

Aus dem Dojo Chur nahmen folgende 17 Karatekas teil:

Shihan   Gabathuler Edi 6. DAN
Sensei Gansner   Anton 4. DAN
Sensei Imhof   Rolf 3. DAN
Cajacob     Raphael 1. Kyu
Thavarasah       Sutharshan 1. Kyu
Janka     Andreas 1. Kyu
Gansner     Nadja 2. Kyu
Laim     Sergio 2. Kyu
Badurek     Kalani 4. Kyu
Albanesi     Alessia 4. Kyu
Gansner     Luca   Remo 4. Kyu
Janka     Aron 4. Kyu
Janka     Samira 6. Kyu
Norsang     Tenzin 6. Kyu
Raschein       Carolina 8. Kyu
Mengelt     Leandro 8. Kyu
Merkel     Hildegard Weissgurt

Yudansha-Seminar mit Hanshi Steve Arneil, 10. DAN

Am 25. und 26. Januar 2015 fand das jährliche DAN-Seminar im Dojo Sarnen statt. Erfreulicherweise hat Hanshi Steve Arneil erneut den Weg in die Schweiz auf sich genommen und so durften die Yudansha der IFK Switzerland Kyokushinkai einen ganzen Tag (die Sensei und Shihan auch am Sonntag Morgen) unter seiner Leitung trainieren und von seinem enormen Wissen profitieren. Aus unserem Dojo nahmen Shihan Edi Gabathuler, Sensei Toni Gansner und Sensei Rolf Imhof teil.

Insgesamt nahmen rund 35 Schwarzgurtträger aus der IFK Schweiz und (und die Landesvertreterin aus Deutschland) am Seminar teil. Hanshi schaffte es erneut, bekannte Techniken und Komponenten des Trainings in eine neue Form zu packen und den Schwarzgurten wertvolle Ratschläge und Erklärungen mitzugeben. Die Trainingseinheiten waren abwechslungsreich, schweisstreibend, herausfordernd und vor allem äusserst lehrreich. Es konnten die Sempais, Senseis und Shihans am Ende des Seminars wieder mit neuen Ideen in ihre Dojos zurückkehren. Einen herzlichen Dank an Hanshi.

Nationaler Schiedsrichterkurs in Felsberg

Am 10. Januar fand in Felsberg ein halbtägiger Schiedsrichterkurs der IFK-Switzerland Kyokushinkai statt. Dieser wurde von der IFK-Schiedsrichterkommission unter der Leitung von Sensei Toni Gansner durchgeführt.

Erfreulicherweise nahmen 55 Braun- und Schwarzgurte unserer Organisation daran teil. Ziel des Kurses war, dass neben der "Theorie" wiederum viel praktisch gearbeitet werden konnte, um so den Kursteilnehmern Gelegenheit zu geben, weitere Erfahrungen als Schiedsrichter sammeln zu können. Traditionsgemäss wurde zum Einstieg die Vorbereitung und das
theoretische Wissen aller Kursteilnehmer mit einem Fragebogen überprüft. Im Anschluss hatten dann die Kursteilnehmer die Möglichkeit, in den Disziplinen Clicker und Kyokushinkai praktisch zu Üben. Ziel der praktischen Übungen war es, an jeweils drei Schwerpunkten zu arbeiten. Diese wurden vorgängig in einem kurzen Theorieteil festgelegt. Vielen Dank an allen teilnehmenden Karatekas, den Referenten und den anwesenden Mentoren für das äusserst motivierte, disziplinierte und sehr konzentrierte Arbeiten. Müde aber sicher mit einigen neuen und positiven Erfahrungen sind die anwesenden Karatekas um 16:30 Uhr ins Wochenende entlassen worden.